Archiv des Autors: Sabine

Die Strolche erobern den Sandkasten

Das Wetter in diesem Frühling ist so schön, dass die kleinen Strolche schon im  Sandkasten spielen konnten. Endlich wieder graben, bauen und mit den Baustellenfahrzeugen spielen. Alle Kinder sind immer schwer beschäftigt und voll konzentriert in ihrer kleinen Sandkastenspielwelt. Jeder findet das passende Werkzeug bzw. Spielzeug. Alle spielen harmonisch miteinander. Nebenbei können sie den Kindergartenkindern beim Spielen zu sehen, alte Bekannte am Zaun treffen und sich gegenseitig besuchen.

Wer gerade mal nicht mit Sand spielen möchte kann auch mit Bällen, Besen oder anderen Fahrzeugen spielen. Die kleinen Strolche lieben den Sandkasten, hier können sie draußen auf ein vielfältiges Spielangebot zurückgreifen.

Die Elfen suchen Osterhäschen

Die Elfenkinder hatten an Ostern ganz viel Spaß beim Finden von Ostersüßigkeiten und zeigen ein paar Schnappschüsse von ihrer erfolgreichen Suche:

Die Sonnenscheinkinder üben sich im Balancieren.

Mit Hilfe von Hockern, einer Bank, verschiedenen Matten und Kissen entstand eine kleine Bewegungslandschaft, die dazu einlud, den eigenen Körper zu erproben und wahrzunehmen.

Laufen, klettern, springen, krabbeln, alles war möglich, und konnte, entsprechend der jeweiligen Bedürfnisse und Fähigkeiten, ausprobiert werden.

Ganz schön mutig, was sich so manch ein Sonnenscheinkind getraut hat!

Die Rasselbande gärtnert…

Endlich ist der Frühling da. Die Sonne scheint und die Blüten fangen an zu sprießen.
Da erwacht in dem ein oder anderen Rasselbanden Kind die Gärtnerseele und die Lust das Beet im Außengelände neu zu bepflanzen.
Deshalb hat sich die Rasselbande auf den Weg gemacht um neue Pflanzen zu kaufen.
Gleich danach haben sie unsere Erde aufgelockert, alte Wurzeln entfernt und die schönen bunten Blumen eingesetzt.
Dazu haben wir sie einen lustigen Flamingo und einen  Frosch gefunden, der das Beet noch farbenfroher und fröhlicher macht.

Morgenkreis bei den Trollen

Der Morgenkreis ist manchmal auch ein ” Zeigekreis”, indem Kinder den anderen Kindern etwas zeigen, das ihnen wichtig ist:

„Mein neuer Schulranzen“

Ein Junge hat seinen neuen Schulranzen mit in den Kindergarten gebracht.

Im Morgenkreis will er ihn den anderen Kindern vorstellen.

Darauf abgebildet ist ein Polizeiauto.  Der Junge  ist sehr stolz. Er zeigt

uns den Schulranzen von allen Seiten. Sogar leuchten kann er.

1x blinken, noch mal blinken,1x blinken, nochmal

blinken,4x insgesamt. Er packt aus. Ein Mäppchen mit

Polizeikelle. Ein Beutel mit Polizei, der kann sogar leuchten. Der ist

für den Sport. Und noch ein Mäppchen.

Die Kinder schauen sich alles genaustens an und fachsimpeln.

Der Junge ist schon sehr aufgeregt. Er freut sich auf die Schule und

besonders auf den neuen Schulranzen.

Aber jetzt kommt der Schulranzen an einen sicheren Ort und er

spielt mit seinen Kumpels.

Die Zwerge und Wichtel finden den Frühling

Die Zwerge und Wichtel machen sich auf den Weg und wollen bei einem Spaziergang durchs Feld die Natur in ihrer vollen Pracht betrachten, nachsehen was sich verändert und die Jahreszeit Frühling kennenlernen.

Sie entdecken Feuerkäfer, Eichhörnchen, Fische, verschiedene Arten von Blumen,  hören die Vögel zwitschern, begutachten Knospen und sehen vieles vieles mehr  ;-)

Die Kinder nehmen sich Zeit alles genau zu betrachten, zu staunen und die Welt in ihren vollen Zügen kennenzulernen. Das ist sehr interessant und macht richtig viel Spaß

Bei den Strolchen “ostert” es sehr…

Die Gruppe wird bunter und die Kinder sind fleißig dabei zu malen, basteln und kleben.
Sie bereiten sich auf den Frühling und den Besuch des Osterhasen vor, sie stellen Schmuck für die Gruppe her und malen schöne Bilder für ihre Liebsten.
Die Kinder dürfen verschiedene Materialien ausprobieren und benutzen. Alle  haben großen Spaß. Es wird gepinselt, gerollt, gedruckt und gemalt.
Mal mit einer Erzieherin alleine, mal alle zusammen am Tisch. Die Kinder erzählen dabei ganz viel über den Osterhasen und wer alles zu Besuch kommt und sind ganz aufgeregt. Ostern kann kommen, die kleinen Strolche sind bereit.

“Auf und zu” in der Rasselbande

Das eigenständige Öffnen und Schließen von Verschlüssen bedeutet für Kinder einen großen Schritt in die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit.
Deshalb gibt es jetzt in der Rasselbande eine Decke, auf die viele verschiedene Verschlüsse  genäht sind, die in aller Ruhe ausprobiert werden können. Es wird an verschiedene Hosentaschen, Gürteln, Knöpfen, Reißverschlüssen, Wäsche,- und Haarklammern und Klettverschlüsse fleißig das Öffnen und wieder Schließen geübt.
Das schult, neben dem lebenspraktischen Nutzen, die Konzentration, das Gedächtnis und die Fingerfertigkeit der Kinder.;-)

Bücherwürmer unterwegs

Manchmal sind die Naturtage der Trolle dazu da, um den Vormittag draußen zu verbringen, manchmal nutzen sie  ihn um etwas Neues Kennenzulernen.
So wie am letzten Donnerstag:
Da haben die Trolle die Bücherei in Dieburg besucht.
Frau Rüth, die Leiterin der Stadtbücherei  hat viel Interessantes erzählt. Die Kinder dürfen sich ganz viele Bücher anschauen und vorlesen lassen. Sie können CD und Hörbücher hören und im kleinen Zelt dürfen sich die Kinder auch zurückziehen und für sich alleine lesen.
In einem alten Koffer finden die Trolle die goldene Karte von Bibliothekarien, ganz schön aufregend. Am Ende des Besuches dürfen alle  gemeinsam ein Quiz spielen. Frau Rüth stellt Fragen und die Trolle antworten.
Und ein Geschenk  für die Gruppe gibt es noch mit auf den Weg; Ein Buch über Kinder in Indien, zum Lesen und Ausmalen.

Die Bücherwürmer-Trolle kommen bald wieder!

 

Die Zwerge und Wichtel genießen die ersten Sonnenstrahlen

Die Zwerge und Wichtel nutzen es aus und gehen bei dem schönen, frühlingshaften Wetter nach draußen ins Außengelände. Ist das schön!!! Die Kinder genießen es – ob Bobby Car und Roller fahren, rutschen oder die Bäume hoch klettern. Es gibt viel zu Erleben. Hierbei wird unter anderem die Motorik gefördert – die Kinder sind in Bewegung, probieren sich aus und haben dazu noch eine ordentliche Portion Spaß.