Das große Ausmalbild

Die Elfen haben in der Weihnachtszeit gemeinsam ein großes Ausmalbild ausgemalt. Darauf waren viele Symbole: Zuckerstangen, Geschenke,Weihnachtskugeln und Schlittschuhen. Während des Ausmalens haben die Erzieherinnen eine Geschichte vorgelesen: „Weihnachten mit Hase und Holunderbär“. Den Elfen hat das Ausmalen viel Freude bereitet, es wären schöne entspannende Weihnachtsnachmittage.

Weihnachtsbäckerei trifft Schneeflöckchen…

…oder Adventszeit im Dreikäsehoch.

Da darf der Duft frisch gebackener Plätzchen natürlich nicht fehlen! ????

Die Weihnachtsbäckerei läuft im Dreikäsehoch derzeit auf Hochtouren, eine ziemlich mehlige Angelegenheit! Es wird fleißig geknetet, ausgerollt und ausgestochen.

Qualitätskontrolle spielt in unserer Plätzchenmanufaktur selbstverständlich eine große Rolle. Deshalb haben wir 45 professionelle Vorkoster engagiert, die das Produkt gewissenhaft und umfassend schon im Herstellungsprozess stichprobenartig auf Geschmack und Textur überprüfen, um ein gelungenes Endprodukt gewährleisten zu können. Dieses wird bei der abschließenden Verkostung für „lecker“ oder auch „mmmhhhh“ befunden, also alles richtig gemacht!

Nach einem anstrengenden Arbeitstag in der Weihnachtsbäckerei geht es noch auf die Dreikäsehoch-Piste!

Die Elfengruppe genießt den Herbst, Nils November ist auch dabei!

Der Herbst ist mittlerweile angekommen in Dieburg, das bleibt auch den Elfen-Kindern nicht verborgen.

Die bunten Blätter „regnen“ von den Bäumen herab und lassen am Boden eine Blätterlandschaft entstehen. Die Elfen genießen die Naturtage bei diesem herrlichen Wetter auf den Spielplätzen Dieburgs. Der renovierte „Schlangenseespielplatz“ ist aktuell besonders beliebt!

Nach den langen, anstrengenden Naturtagen wärmen sich alle  im Kindergarten auf, das geht am besten eingemummelt in eine flauschige Decke. Ein großartiges Gefühl!

Nebenbei spuken immer mehr „Nils November“ – Gespenster durch die Elfengruppe. Denen hat es an Halloween so gut im Gruppenraum gefallen, dass sie einfach geblieben sind.

Der Oktober lädt zum Sammeln und Toben ein

Schnecke Olga Oktober beherrscht die Elfengruppe!

Und um ihr ein schönes Schneckenhaus gestalten zu können, benötigen die Kinder Kastanien. Sie haben den Naturtag genutzt und im Fechenbach-Park nach ausgiebigem Outdoor-Frühstück fleißig Kastanien zu sammeln! Im Kindergarten angekommen, wurden bereits die ersten Olgas geboren.

Für die Kinder immer aufregend und spannend, gleichzeitig lernen sie so spielerisch ganz nebenbei die Monate kennen!

Der Oktober ist jedoch auch für sein wechselhaftes Wetter bekannt, so haben die Elfen einen verregneten Tag genutzt und sich im Turnraum so richtig ausgetobt!

Feinschmecker und Künstler in der Elfengruppe

Essen verbindet- auch schon im Kindergarten! Gemeinsame Mahlzeiten sind für ein „Wir-Gefühl“ innerhalb der Kindergruppe wichtiger Bestandteil und bieten eine angenehme Atmosphäre für Gespräche und Interaktionen fernab des sonstigen Trubels! Der Spaß darf dabei natürlich nicht zu kurz kommen!

Auch die künstlerische Ader wurde in den vergangenen Wochen voll ausgelebt und wahre Kunstwerke geschaffen! Der Gruppenraum glitzert heute noch!

Die Elfen überqueren einen Barfußpfad

Nach dem Morgenkreis ging es los in den Turnraum.
Dort haben die Kinder ihre Schuhe ausgezogen und waren bereit den Barfußpfad zu überqueren.
Manche Dinge waren kitzelig am Fuß, manche Steinig und andere hatten eine eher glatte Fläche.
Es war super das alle Kinder sich getraut haben, am Ende haben alle noch im „Bällchenbad“ gespielt, dass hat riesigen Spaß gemacht.

Mitbring-Tag bei den Elfen

Seit kurzem gibt es den “Mitbring-Tag” wieder im Kindergarten. Immer mittwochs dürfen die Kinder etwas von zu Hause mitbringen und der Gruppe präsentieren.
Das kann etwas zum Spielen aber auch etwas zum Lesen/ Hören sein…ein Andenken, etwas Besonderes. Etwas, das den Kindern sehr wichtig ist.
Im Morgenkreis bekommen die Kinder dann den Raum ihre Mitbringsel vorzustellen.Keiner muss, nur wer mag.

Die Kinder präsentieren ganz stolz ihre mitgebrachten Stücke, üben das sprechen vor der Gruppe und es bilden sich neue Interessensgruppen.
Nach dem Morgenkreis finden sie in verschiedenen Konstellationen ins Spiel.
Es gibt neue Experten in der Gruppe und Gemeinsamkeiten finden sich.
Alle Kinder passen sehr gut auf die mitgebrachten Gegenstände auf und respektieren die aufgestellten Regeln der Besitzer.
Die Kinder lieben es und freuen sich auf Mittwoch, machen Tage vorher schon Pläne welchen Gegenstand sie mitbringen und tauschen sich aus.
Manchmal ist es gar nicht so einfach zu entscheiden aber zum Glück gibt es ja jede Woche einen Mittwoch.

Ausflug in den Luisenpark in Mannheim

Der Mai stand im Dreikäsehoch ganz im Zeichen des großen, langersehnten Kindergartenausflugs nach Mannheim in den Luisenpark.
Schon Wochen vorher konnten die Kinder den großen Tag kaum erwarten, schließlich war der Ausflug für die allermeisten Kinder dank der Corona-Pandemie der Erste mit dem Kindergarten überhaupt.
Um 8.15 Uhr begann die Reise, mit dem Bus fuhren wir über die Autobahn nach Mannheim, allein das war für manche schon ein Erlebnis.
Im Luisenpark angekommen mussten zuallererst einmal die Bäuche gefüllt und der Hunger gestillt werden, wir suchten uns ein schönes Plätzchen. Tierischer Besuch inklusive!
Gestärkt ging’s dann auch schon weiter zum Chinesischen Garten, hier gab es so einiges zu entdecken und bestaunen.
Natürlich kamen Spiel und Spaß auch nicht zu kurz, auf dem Matschspielplatz hatten alle Kinder viel zu tun und mächtig Spaß. Und Wasser!
Nach so einem aufregenden und ereignisreichen Tag hat man sich eine Pause mit einem kurzen Nickerchen dann auch redlich verdient.
Abschließend lässt sich festhalten, dass dieser Ausflug viel zu lange nicht stattfinden konnte, die Kinder einen großartigen Tag hatten und der Ausflug jetzt hoffentlich wieder jedes Jahr stattfinden kann.

Frühlingserwachen im Dreikäsehoch

Der April, der April, der macht, was er will!

Im April erwachte die Natur im Dreikäsehoch, nach kurzem Wintereinbruch zu Beginn, doch noch aus dem Winterschlaf. Häufiger Regen und strahlender Sonnenschein im Wechsel ließ Blumen, Wiesen und Sträucher prächtig wachsen und gedeihen.

Das blieb von den Kindern des Dreikäsehochs natürlich nicht unbemerkt und lud trotz Matschhose und Gummistiefeln zum freudigen Erkunden, Entdecken und Experimentieren ein!

Das Regenwasser ist im Dreikäsehoch stets ein beliebter Spielkamerad. Dabei sind die Kinder fasziniert davon, an welchen Orten sich Wasser sammelt und versuchen, das Regenwasser aufzufangen. Wie und wo das am besten funktioniert, ob mit den Händen, dem Mund oder Eimern, ist die Frage aller Fragen.

Hier haben die Kinder erkannt, dass das Wasser nach unten fließt und sich schnell eine Gießkanne geschnappt, um das Wasser aufzufangen. Natürlich wurde damit eine köstliche „Matsch-Gras-Suppe“ gekocht.

Der Regen macht alles nass, auch Äste und Holzschnipsel bleiben davon nicht verschont. Nichtsdestotrotz haben die Kinder sich an einem Lagerfeuer versucht und so erfolgreich einen Trank über dem Feuer gebraut. Da dürfen die Hände auch mal voller Sand sein.

Der Vorschultreff bei den Elfen

Bei den Elfen zeigen sich die Vorschulfüchse wieder mal von ihrer fleißigsten Seite. Jeder von ihnen hat sein individuelles Selbstporträt gestaltet. Mit der Partnerfindung fing es an, danach malten die Kinder sich gegenseitig ab. Nun hatte jeder den Umriss seines Körpers in Originalgröße, um ihr Ganzkörperporträt nach Lust und Launen zu gestalten. Farbe getrocknet, ran an die Schere, gar nicht so einfach, aber mit viel Geduld, Ruhe und einem klein wenig Quatsch gelingt es allen Kindern. Eine Aufgabe die Kindern immer wieder viel Freude bereitet.