Es kommt vom Nil… es kommt vom Nil…

…ein riesengroßes Krokodil.

Krokodile sind schöne, faszinierende und gefährliche Tiere. Die Reptilien sind schnelle Jäger. Doch was wissen wir noch über Krokodile? Das hat sich die Rasselbande gefragt und nachgeforscht. Wie sehen Krokodile aus? Wo leben sie? Was fressen sie?

Passend dazu haben die Kinder Krokodile gebastelt und ihre schuppige Haut mit Kügelchen nachgeformt und aufgeklebt.

In der Rasselbande wird gebastelt

Wenn es draußen zum Eisessen langsam zu kalt wird, bekommen die Kinder der Rasselbande Lust sich ein Eis zu basteln.
Dafür kleben sie  verschiede bunte Puschel auf eine Pappeistüte,. Das ist gar nicht so einfach und erfordert jede Menge feinmotorisches Geschick, Konzentration und natürlich Geduld.

Aber es macht es auch viel Spaß…nur essen, kann man die Kunstwerke hinterher nicht ;-) leider!

Die Rasselbande feiert eine kleine Luftballonparty…

Kinder beschäftigen sich sehr gerne mit Ballons aufgrund ihrer bunten Farben und den unterschiedlichen Formen.

Ballons  haben einen hohen Aufforderungscharakter. Schon das freie Experimentieren mit den Ballons dient der psychosomatischen Förderung und macht häufig auch Kindern Spaß, die sich sonst eher ungern bewegen oder körperliche Einschränkungen haben.
Deshalb haben wir heute viele Luftballons in verschiedenen Farben aufgepustet, Musik angemacht und eine kleine Party gefeiert.

Die Rasselbande wird kreativ

In  der Rasselbande  wurden die  Staffeleien aufgebaut und alle konnten ihrer  kreativen Ader freien Lauf lassen.

Schon die Kleinsten haben große Freude daran mit bunten Farben zu malen und Kreativität zu entdecken. Die ersten Malversuche fördern gezielt das zukünftige Gestaltungsvermögen der Kinder.

Durch das Gestalten haben sie die Möglichkeiten ihre Bedürfnisse, Gefühle und Gedanken ohne Worte Ausdruck zu verschaffen. Beim Malen an der Staffelei können Kinder ihren ganzen Körper einsetzen und sich richtig austoben.

Es wurden Pinsel, Rollen und noch mehr zum Malen bereit gelegt,- doch natürlich darf auch mit den Händen gemalt und ausprobiert werden. Um mit allen Sinnen die Farben erfahren zu können, haben wir bewusst Komplementärfarben gewählt, da sie den Eindruck von etwas bewegtem und lebhaftem ausstrahlen. Natürlich kommt auch die Frage auf was passiert, wenn bestimmte Farben miteinander gemischt werden?

Gelb und Blau? Es entsteht Grün. Und was passiert bei Blau und Rot? Es wird violett.

Die Rasselbande war beim Zahnarzt

Regelmäßige Zahnarztbesuche, eine zahngesunde Ernährung und tägliches Zähne putzen sind wichtig für ein gesundes Leben.
Deshalb war die Rasselbande mit der ganzen Gruppe  beim Zahnarzt.
Dort gab es viele tolle Sachen zu entdecken. Es wurden verschiedene Instrumente gezeigt, die der Zahnarzt benutzt. Zum Beispiel ein Stab der Wasser spritzt und „Schlürfi“, der den Speichel in unserem Mund absaugt.
Wer  ganz mutig war, durfte sich auf den Stuhl setzen und damit hoch und runter fahren.
Danach haben die Kinder überlegt welche Lebensmittel  gut für die Zähne sind  und welche besser nicht so oft gegessen werden sollten. Um das klar zu machen wurden die guten Lebensmittel zum grünen und die weniger guten Lebensmittel zum roten Zahn geklebt.

Die Rasselbande gärtnert…

Endlich ist der Frühling da. Die Sonne scheint und die Blüten fangen an zu sprießen.
Da erwacht in dem ein oder anderen Rasselbanden Kind die Gärtnerseele und die Lust das Beet im Außengelände neu zu bepflanzen.
Deshalb hat sich die Rasselbande auf den Weg gemacht um neue Pflanzen zu kaufen.
Gleich danach haben sie unsere Erde aufgelockert, alte Wurzeln entfernt und die schönen bunten Blumen eingesetzt.
Dazu haben wir sie einen lustigen Flamingo und einen  Frosch gefunden, der das Beet noch farbenfroher und fröhlicher macht.

“Auf und zu” in der Rasselbande

Das eigenständige Öffnen und Schließen von Verschlüssen bedeutet für Kinder einen großen Schritt in die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit.
Deshalb gibt es jetzt in der Rasselbande eine Decke, auf die viele verschiedene Verschlüsse  genäht sind, die in aller Ruhe ausprobiert werden können. Es wird an verschiedene Hosentaschen, Gürteln, Knöpfen, Reißverschlüssen, Wäsche,- und Haarklammern und Klettverschlüsse fleißig das Öffnen und wieder Schließen geübt.
Das schult, neben dem lebenspraktischen Nutzen, die Konzentration, das Gedächtnis und die Fingerfertigkeit der Kinder.;-)

Turntag bei der Rasselbande

Krabbeln, Rennen, Toben, Hüpfen, Klettern …jeden Freitag geht die Rasselbande in den Turnraum und kann es kaum erwarten.  Jedes Mal werden unterschiedliche Matten, Ebenen und Herausforderungen aufgebaut.

Die Kinder lernen auf spielerische Art, ihre Fähigkeiten einzuschätzen und immer weiter auszubauen. Bewegungsspiele und kleine gymnastische Übungen dienen dazu, die Motorik und den Gleichgewichtssinn zu schulen.

Für Kleinkinder sind Denken, Fühlen und Bewegen noch untrennbar miteinander verbunden. In Bewegung lernen sie sich selbst und ihren Körper immer besser kennen.Zudem helfen das Miteinander und einfache Regeln, soziales Verhalten richtig einzuordnen und zu üben.

Doch hauptsächlich sollen die Kinder Freunde an Bewegung haben und das Turnen Spaß machen.

Immer in Bewegung…

Die Kinder der Rasselbande lieben es sich zu bewegen,
deshalb  sie freuen sich jede Woche sehr auf ihre Turnraumzeit:
Die Erzieherinnen bauen altersgerechte Bewegungslandschaften auf. So können sich die Kinder ihrem Entwicklungsstand entsprechend ausprobieren.
Turnen bringt nicht nur jede Menge Spaß, sondern fördert auch die motorischen Kompetenzen und mit der liebevollen Unterstützung der Erzieherinnen bekommen die Kindern immer mehr Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten ;-)

Die Rasselbande auf großer Fahrt

Zu Beginn des neuen Jahres gab es für die Rasselbande eine neue Eisenbahn. Dazu gehören verschiedene Schienen, die Lok und die Wagons. Aber auch ein Kran, ein Fischerboot, eine Tankstelle und ein Imbiss mit Kaffeemaschine.
Nachdem mit Hilfe der Erzieherinnen alles aufgebaut worden ist, musste die Lok auch noch mit Batterien ausgestattet werden.
Dann ging es endlich los..
Mit verschiedenen Modulen, die auf die Gleise gelegt werden, können die kleinen Lokführer und Lokführerinnen  die Lok automatisch fahren, tanken, anhalten oder Geräusche machen lassen. Das führte zu großer Faszination bei den Kindern.

Das neue Spielzeug hat sich also gelohnt!