Laterne, Laterne…

In der Rasselbande gehen seit einiger Zeit morgens schon die Rollläden runter.

In der Gruppe wird es dunkel und alle Kinder sind ganz leise. Bis ein kleines Licht an geht. Aber warum?

Die Rasselbande bereitet sich auf unser Laternenfest vor. Nachdem die Kinder eifrig mit Kleister, Federn und Papier ihre Laternen gebastelt haben, singen sie nun regelmäßig im Morgenkreis Laternenlieder.

Damit sie nun auch sehen, wie schön ihre Laternen leuchten können, wird es daher etwas dunkel in der Gruppe. Gespannt warten die Kinder darauf, dass ihre Laterne erstrahlt. Denn immer, wenn die Lieder gesungen werden, darf jedes Kind seine Laterne dabei halten und den anderen Kindern „präsentieren“.

Musik liegt in der Luft…

Getrommel, Gerassel, klatschen und lachen… was ist denn in der Rasselbande los?

Musik!

Die Kinder testen unterschiedliche Musikinstrumente. Sie probieren alles aus…ganz langsam spielen oder schnell, ganz leise und auch mal ganz laut.

Sie entdecken  ihre Vorlieben bei den Instrumenten und schnell hat jedes Kind sein/ihr  Lieblingsinstrument gefunden.

Sogar ein kurzes Zusammenspiel  mit allen Instrumenten war möglich ;-)

Jeder neu entdeckte Ton wird von allen begeistert beklatscht und gefeiert.

Die Rasselbande will den Sommer noch ein bisschen behalten…

Die Kinder der Rasselbande malen eine wunderschöne Blumenwiese und hoffen, dass der liebe Sommer noch ganz lange bleibt und viel Sonne mitbringt.
Voller Hingabe und  mit großer Konzentration und Ausdauer machen sich die kleinen Künstler an die Arbeit:
Mit unterschiedlichen Hilfsmitteln   verteilen sie die Farbe auf dem Blatt und mit Buntstiften  malen sie die Blumen schön bunt .

So hat es die Rasselbande noch etwas sommerlich , obwohl der Herbst  so langsam aber sicher  anklopft ;-)

Die Rasselbande spielt mit Lego.

Die Kinder haben jede Menge tolle Ideen, die sie auch super umsetzen können.

Es werden Hochhäuser, Garagen, Flugzeuge und noch einiges mehr  gebaut.

Auch die Feuerwehr darf nicht fehlen. Mit dem Löschzug wird losgezogen um das Feuer zu löschen. Tatü…tata…

Nicht aus dem Gleichgewicht kommen…

Die Kinder der Rasselbande sind gerade sehr aktiv und wollen sich ganz viel bewegen. Dafür eignen sich zum Glück die Gruppenräume im Dreikäsehoch mit ihren verschieden Podesten und Ebenen ganz hervorragend. Hier kann jedes Kind, ganz nach seinen Fähigkeiten klettern und balancieren.
Für unsere Jüngsten ist es manchmal gar nicht so einfach eine Schräge hoch zu krabbeln. Doch oben angekommen hat man einen ganz neuen Blick auf den Gruppenraum. Oder kann durch das Fenster den Kindergartenkinder beim Spielen im Garten zusehen. Sie eignen sich auch prima für erste Stehversuche.
Die älteren Kinder zeigen, wie einfach man später (nach längerem Üben) hochflitzen kann.

Die Rasselbanden Kinder suchen neue Herausforderungen. So bauen und kreieren sie eigene Möglichkeiten sich zu erproben. Z.B. Hocker wie einen Steg zusammenstellen und am Ende auf eine Matte springen und vieles vieles mehr…

Die Rasselbande spielt mit Alltagsgegenständen

Manchmal macht es den Kindern rießigen Spaß mit ganz einfachen Haushaltsgegenständen  zu spielen. Den Kindern der Rasselbande hat es ein ganz normales Nudelsieb angetan, denn so ein Nudelsieb verwandelt sich mit etwas Fantasie und ein paar lustigen Pfeiffenputzern in ein viel spannenderes Obkjekt  wie z.B. einen Astronautenhelm.
Ganz nebenbei ist es für die Kinder eine echte Herausforderung, denn so einen Pfeiffenputzer in die kleinen Löcher eines Nudelsiebs zu friemeln erfordert jede Menge Konzentration und Geschicklichkeit, die bei dieser Art zu spielen ganz nebenbei trainiert werden. Wie wunderbar wenn das  Lernen soviel Spaß macht ;-)

 

 

Die Kinder der Rasselbande kneten…

…das machen sie alle gerne. Kinder lieben Materialien, die sich verformen lassen und Knete ist einfach wunderbar formbar.
Man kann sie drücken, kneten, plattmachen, ausrollen, Löcher reinbohren, auseinanderreißen, zusammenkleben und einfach in jede erdenkliche Form bringen.
Ganz nebenbei fördert das Arbeiten mit Knete bei den Kindern neben den sensorischen und motorischen Fähigkeiten auch noch die Fantasie – wie schön…so macht Lernen am meisten Spaß ;-)

Frühlingsspaziergang

Bei dem ersten Frühlingsspaziergang der Rasselbande gab es richtig viel zu entdecken und zu erleben.

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie aufmerksam die Kinder durchs Feld laufen und mit welcher Freude sie Dinge entdecken und erforschen. Die Kinder konnten sich kaum halten, als sie schon von weitem die Pferde sahen. Endlich bei den Pferden angekommen war es richtig spannend die Pferde beim Essen und Trinken zu beobachten.

Mittagessen in der Rasselbande

Uns ist es wichtig, die Kinder in den Alltag miteinzubeziehen. Das ist auch schon bei den jüngeren Kindern möglich.

Deshalb lassen wir die Kinder der Rasselbande  sich seit knapp einem Monat selbst das Mittagessen auf ihre Teller nehmen. Die Kinder sind davon begeistert und machen es sehr gerne und richtig gut.

Es ist  eine Freude, den Kindern dabei zuzuschauen wie sie eigenständig entscheiden und handeln. Wir haben festgestellt, dass es die Kinder ermutigt auch mal etwas zu probieren, was sie normalerweise nicht in Erwägung ziehen, wenn wir es ihnen auf deren Teller machen würden.

Die Kinder entwickeln ein Gefühl dafür sich und ihr eigenes Körpergefühl besser wahrzunehmen und lernen gleichzeitig Kompetenzen die sie für ihr späteres Leben brauchen:

  • Ein Gefühl, dafür was esse ich gerne, was eher weniger.
  • Selbst zu entscheiden: Wie viel Hunger habe ich? Wie viel nehme ich mir? Packe ich das alles? Wenn nicht, muss ich mir vielleicht das nächste Mal weniger nehmen
  • Feinmotorik, in dem die Kinder selbst die Nahrung auf ihren Teller geben.

Gemeinsam schaffen wir eine Essenkultur, indem es uns wichtig ist, dass wir gemeinsam das Essen zu uns nehmen, aufeinander achten und einen wertschätzenden Umgang miteinander pflegen, so dass wir die Schüsseln z.B. weiter reichen, so dass jeder etwas bekommt.

 

 

 

 

 

 

 

Fastnacht in der Rasselbande….

…dauert nicht nur zwei Tage!
Schon ein paar Wochen vorher wird ausgiebig Deko für den Gruppenraum gebastelt und die Kinder bestehen darauf dabei die „ÄLA-BUMM“ zu hören.
Dann wird dazu getanzt und gesungen so wie echte Dieburger das nun mal tun.
In der Woche vor Fastnacht dürfen die Kinder jeden Tag verkleidet in die Krippe kommen. Das Highlight ist dann die große Fastnachtsparty am Freitag gemeinsam mit allen Gruppen in der Halle.

Dibborsch ÄLA, die Fastnacht ist da!