Steckperlen

Die Rasselbanden Kinder  haben Spaß mit den bunten Steckperlen.
Die Kinder können sich kreativ austoben, fördern spielerisch ihre Feinmotorik und die Konzentration.
Zusätzlich lernen die Kinder den Unterschied der verschiedenen Farben kennen.

Die Rasselbande will ans Meer

Sommer, Sonne, Sonnenschein..  jetzt fehlt eigentlich nur noch das Meer. Leider können wir das nicht her holen.. dafür aber ein bisschen Sand vom Strand.

Wir haben den Sand in eine große Kiste gepackt und angefangen mit Schaufel, Schippe und Eimer loszubuddeln. Sogar ein paar Muscheln haben wir im Sand entdeckt – wie spannend.

Die Rasselbande bastelt Kerzen

Vor kurzem hatte die Rasselbande endlich mal wieder einen Eltern Kind Nachmittag. Zu diesem Anlass wollten die Kinder  ihren Mamas und Papas ein kleines Geschenk machen.
Dafür haben sie weiße Kerzen mit Wachsplättchen beklebt und kunstvoll verziert.
Die Überraschung und die Freude war sehr groß, als die Kinder ihre Kerzen überreicht haben.

Ein Geschenk von der Rasselbande

Zur Hochzeit von einer Erzieherin  hat die Rasselbande sich kreativ ausgelebt und ein wunderschönes Kunstwerk aus ganz vielen Handabdrücken der Kinder gezaubert – in ihrer Lieblingsfarbe lila.

Stolz wurde es ihr von den Kindern überreicht und auf einem Gruppenbild festgehalten.

Der Frühling ist da

Endlich sind die ersten Sonnenstrahlen da –  da wollen alle schnell raus in den Garten. Bei dem schönen Wetter genießt die Rasselbande jede Sekunde im  Außengelände.

Gerne schnappen sich die Kinder die  Fahrzeuge aus der Garage und drehen eine Runde. Eine kurze Pause wird dann gerne am Spielhaus eingelegt.

Osterbastelei bei der Rasselbande

Bald steht Ostern vor der Tür und die Rasselbande bastelt schon ganz fleißig dafür.

Die Kinder haben  ein paar Küken gebastelt, die gerade aus ihrem Ei geschlüpft sind. Die schauen lustig und haben so schöne weiche Federn.

Außerdem haben die Kinder Handabdrücke auf einem bunten, großen Osterei gemacht. Aus den Händen entsteht noch ein Osterhase…

Die Bärenjagd

Die Rasselbande lässt das Fingerspiel „Die Bärenjagd“ im Turnraum aufleben.

Die Erzieherinnen haben passende Stationen aufgebaut und so eine Bewegungsgeschichte aus dem Fingerspiel gemacht.

Dabei müssen die Kinder die hohe Treppe überwinden, durch das tiefe Gras, durch den Sumpf, durch den dunklen Wald zu der hohen Lichtung. Von dort aus war dann der Bär zu sehen. Schnell ging der Weg wieder zurück ins sichere Haus.

Das war aufregend und die Kinder hatten jede Menge Spaß.

Der kleine Eisbär

Draußen ist es kalt und ein paar Schneeflocken sind auch schon von den Wolken runter gefallen.

Die Rasselbande hat sich Gedanken gemacht, welche Tiere denn ihren Lebensraum im Kalten verbringen. Dabei sind sie auf Eisbären gestoßen und haben die schönen Tiere zum Gruppenthema gemacht.

Sie haben den kleinen Eisbären als Buch gelesen und passend dazu auch Eisbären gebastelt.

Die Rasselbande hat neue Spielsachen

Die Spielküche ist sehr beliebt und wird täglich mehrfach benutzt.

Die Gruppe hat neue Küchensachen bekommen, die gleich eingeweiht werden. Es gibt neue Lebensmittel (Obst und Gemüse, Brot, Fleisch und Fisch), Teller, Besteck und Töpfe aus Holz.

Es wird fleißig zusammen gekocht, gemeinsam der Tisch gedeckt und gegessen. Danach wird sogar noch abgespült – wer will fleißige Kinder sehen, der muss zur Rasselbande gehen.

Die Rasselbande übt das Schneiden

Die älteren Kinder in der Gruppe haben immer mehr Interesse beim Basteln auch etwas auszuschneiden.

Die Schneidefertigkeit entwickelt sich kontinuierlich und braucht viel Übung – also los geht’s.

Schneiden setzt feinmotorische und koordinative Fähigkeiten voraus. Ein Kind sollte schon selbstständig Gabel und Löffel verwenden und Daumen, Zeigefinger plus Mittelfinger getrennt einsetzen, um schneiden zu können.

Beim Schneiden wird die Feinmotorik gefördert und die Finger-und die Auge-Hand-Koordination trainiert. Logische Zusammenhänge bzw. das logische Denken wird geschult – Bewegt man die Schneidehand nach rechts, so geht auch die Schneidelinie nach rechts. Wenn man etwas zerschneidet, ist es für immer zerschnitten.

Ganz wichtig: Wenn man die Schere holt, immer in der geschlossenen Faust tragen – Die Spitze ist versteckt!