Ein Geschenk von der Rasselbande

Zur Hochzeit von einer Erzieherin  hat die Rasselbande sich kreativ ausgelebt und ein wunderschönes Kunstwerk aus ganz vielen Handabdrücken der Kinder gezaubert – in ihrer Lieblingsfarbe lila.

Stolz wurde es ihr von den Kindern überreicht und auf einem Gruppenbild festgehalten.

Der Frühling ist da

Endlich sind die ersten Sonnenstrahlen da –  da wollen alle schnell raus in den Garten. Bei dem schönen Wetter genießt die Rasselbande jede Sekunde im  Außengelände.

Gerne schnappen sich die Kinder die  Fahrzeuge aus der Garage und drehen eine Runde. Eine kurze Pause wird dann gerne am Spielhaus eingelegt.

Osterbastelei bei der Rasselbande

Bald steht Ostern vor der Tür und die Rasselbande bastelt schon ganz fleißig dafür.

Die Kinder haben  ein paar Küken gebastelt, die gerade aus ihrem Ei geschlüpft sind. Die schauen lustig und haben so schöne weiche Federn.

Außerdem haben die Kinder Handabdrücke auf einem bunten, großen Osterei gemacht. Aus den Händen entsteht noch ein Osterhase…

Die Bärenjagd

Die Rasselbande lässt das Fingerspiel „Die Bärenjagd“ im Turnraum aufleben.

Die Erzieherinnen haben passende Stationen aufgebaut und so eine Bewegungsgeschichte aus dem Fingerspiel gemacht.

Dabei müssen die Kinder die hohe Treppe überwinden, durch das tiefe Gras, durch den Sumpf, durch den dunklen Wald zu der hohen Lichtung. Von dort aus war dann der Bär zu sehen. Schnell ging der Weg wieder zurück ins sichere Haus.

Das war aufregend und die Kinder hatten jede Menge Spaß.

Der kleine Eisbär

Draußen ist es kalt und ein paar Schneeflocken sind auch schon von den Wolken runter gefallen.

Die Rasselbande hat sich Gedanken gemacht, welche Tiere denn ihren Lebensraum im Kalten verbringen. Dabei sind sie auf Eisbären gestoßen und haben die schönen Tiere zum Gruppenthema gemacht.

Sie haben den kleinen Eisbären als Buch gelesen und passend dazu auch Eisbären gebastelt.

Die Rasselbande hat neue Spielsachen

Die Spielküche ist sehr beliebt und wird täglich mehrfach benutzt.

Die Gruppe hat neue Küchensachen bekommen, die gleich eingeweiht werden. Es gibt neue Lebensmittel (Obst und Gemüse, Brot, Fleisch und Fisch), Teller, Besteck und Töpfe aus Holz.

Es wird fleißig zusammen gekocht, gemeinsam der Tisch gedeckt und gegessen. Danach wird sogar noch abgespült – wer will fleißige Kinder sehen, der muss zur Rasselbande gehen.

Die Rasselbande übt das Schneiden

Die älteren Kinder in der Gruppe haben immer mehr Interesse beim Basteln auch etwas auszuschneiden.

Die Schneidefertigkeit entwickelt sich kontinuierlich und braucht viel Übung – also los geht’s.

Schneiden setzt feinmotorische und koordinative Fähigkeiten voraus. Ein Kind sollte schon selbstständig Gabel und Löffel verwenden und Daumen, Zeigefinger plus Mittelfinger getrennt einsetzen, um schneiden zu können.

Beim Schneiden wird die Feinmotorik gefördert und die Finger-und die Auge-Hand-Koordination trainiert. Logische Zusammenhänge bzw. das logische Denken wird geschult – Bewegt man die Schneidehand nach rechts, so geht auch die Schneidelinie nach rechts. Wenn man etwas zerschneidet, ist es für immer zerschnitten.

Ganz wichtig: Wenn man die Schere holt, immer in der geschlossenen Faust tragen – Die Spitze ist versteckt!

Der Regenbogenfisch

Im Morgenkreis haben wir das Thema „Fische“ besprochen und wer fällt uns da sofort ein?

Na klar der Regenbogenfisch.

Seine Geschichte dreht sich um seine bunten, glitzernden Schuppen – was ihm zum schönsten Fisch im Ozean macht. Doch erst durch das Teilen seiner schönen Schuppen, entdeckt er sein wahres Glück.

Die Geschichte spricht  ein wichtiges und soziales Thema in unserem Alltag an – das Teilen.

Passend dazu haben wir das Thema Fische für unsere Laterne aufgegriffen und viele bunte Fische gebastelt. Am Ende hat natürlich auch jeder Fisch eine glitzernde Schuppe bekommen.

In der Rasselbande ist was los

In der Freispielphase haben die Kinder der Rasselbande eine Menge zu erledigen, denn sie haben viele tolle Spielideen.

Von Spitzen Köchen, die leckeres Essen zubereiten bis zu liebevollen Mamas, die ihre Babys versorgen,  ist in der Rasselbande alles vertreten.

Gerne helfen sich die Kinder auch gegenseitig – wie z.B. bei schwierigeren Puzzlen.

Die gemeinsame Freude ist groß, wenn wieder ein weiteres Puzzlestück seinen richtigen Platz gefunden hat.

Mittagessen in der Rasselbande

Jeden Tag um halb 12 heißt es im Dreikäsehoch: Mittagsessenszeit. Bevor sich jedes Kind einen Hocker nimmt und an den Tisch setzt gehen wir gründlich Hände waschen. Ist jedes Kind angekommen und hat einen Platz gefunden, werden die Lätzchen angezogen. Ganz eifrig sprechen wir nun gemeinsam unseren Tischspruch „Rolle, rolle“ und dann kann es auch schon mit dem Essen losgehen. Jedes Kind bekommt sein Glas mit Wasser und im Anschluss seinen Teller, auf dem das Essen angerichtet ist. Ganz toll wird mit Gabel und Löffel gegessen. Ab und zu bedarf es einer kurzen Aufmunterung dazu. Wer noch mehr  essen oder trinken haben möchte bekommt natürlich einen Nachschlag. Sind nun alle Kinder mit der Hauptspeise fertig, ist es Zeit für den Nachtisch. Meistens gibt es für jedes Kind ein Schälchen Obst und ab und zu auch mal ein Schälchen Joghurt. Sind alle Kinder fertig, wischen sie sich mit einem feuchten Waschlappen ihren Mund und ihr Hände ab und räumen ihren Hocker weg.