Die Strolche machen Experimente

Der Oobleck- Versuch

Aus Stärke und Wasser haben wir eine nicht newtonische Flüssigkeit hergestellt  mit der die Kinder experimentieren konnten.

Die Flüssigkeit wird unter Einwirkung von Druck oder schnellen Bewegungen fest, ist aber ansonsten flüssig.

Was ist geschehen? Erklärung zu nicht-newtonschen Flüssigkeiten

“Nicht-newtonsche Flüssigkeit haben eine veränderliche Viskosität. Darunter versteht man wie zäh ein Flüssigkeit ist, was wiederum mit den zwischemolekularen Kräften zu tun hat. Im Extremfall führt ein hoher und ruckartig auftretender lokaler Druck dazu, dass sich diese Arten von Flüssigkeiten plötzlich wie ein Feststoff verhalten. Der Grund für dieses Phänomen liegt vereinfacht gesagt darin, dass das Wasser zwischen den Speisestärketeilchen bei Druck verdrängt wird und diese sich dann ineinander verhaken. Lässt man die Finger jedoch langsam durch Oobleck gleiten, wirkt das Wasser wie ein Schmiermittel und das Gemisch verhält sich wie sich das für eine Flüssigkeit eben gehört. Bei herkömmlichen Flüssigkeiten ändert sich die Viskosität mit der Temperatur. Je wärmer es wird, desto flüssiger wird der Stoff.”

Quelle: https://www.experimentis.de/experimente-versuche/gas-wasser-luft/oobleck-nichtnewtonsche-flussigkeit-selber-machen/

Nicht alle Kinder waren von dieser besonderen Flüssigkeit von Anfang an Begeistert, langsam tasteten sie sich mit einem Finger ran und testeten was passiert. Manche Kinder gingen beherzter ran und nahmen gleich die ganze Hand, packten den festen Teil und öffneten die Finger und sahen zu wie der Brocken sich langsam auflöste und zwischen den Fingern in die Schale zurückfloss.

Die Kinder hatten Spaß am Ausprobieren und freuten sich, dass sie die Konsistenz durch ihr eigenes Tun verändern konnten.

Experimentieren kann man mit Kindern jeden Alters, es setzt gute Grundsteine für spätere schulische Erfahrung. Die Kinder erfassen altersentsprechend und spielerisch, wissenschaftliche Erkenntnisse, die sie später beim Erwerb theoretischer Inhalte wieder Abrufen können.

Die Strolche und der Autoteppich

Manchmal kann man sich auch richtig tolle Spielsachen aus anderen Gruppen leihen.

Die kleinen Strolche haben sich bei den Zwergen und Wichteln einen Autoteppich zum Spielen geliehen. Darauf konnten dann alle Autos fahren, Bagger, Laster, Müllautos und sogar die Polizei flitzte mit Blaulicht über den Teppich.
Alle Kinder waren begeistert die Mini- Straßen entlang zu fahren und nachzuspielen was sie tagtäglich im Auto ihrer Eltern erleben oder sehen.
Alle spielen mit Mädchen und Jungen, Große und Kleine. Es macht einfach Allen Spaß. Die Einen parken ein, die Anderen graben mit dem Bagger oder retten andere Autos vor gefährlichem Feuer.

Der Teppich ist etwas  ganz Besonderes für die Kinder, sie haben ihn nicht jeden Tag zu Verfügung, müssen in Begleitung in eine andere Gruppe und fragen ob sie ihn zum Spielen haben können.
Die Kinder passen gut auf die geliehenen Sachen auf und sind immer ganz besonders stolz und glücklich wenn sie sich selbständig was ausgeliehen haben.

Die Strolche haben eine neue Eisenbahn

Die Gruppe hat sich eine Holzeisenbahn angeschafft mit vielen Bauelementen, Schienen, Wagonteile, Autos, Bäumen und Menschen.

Alle Kinder sind begeistert, bauen lange Strecken, Kurven und Brücken. Mal alle zusammen, mal einer ganz alleine.

Manche Kinder spielen nur mit den Fahrzeugen, andere haben Spaß daran die  Schienen  zu verlegen.

Die älteren Kinder zeigen den jüngeren wie die Schienen ineinander gesteckt werden. Es entwickeln sich Spielgeschichten und die Kinder tauschen sich aus, schmieden Pläne welche Strecken sie bauen möchten. Manche Kinder holen die Spieltiere und Legosteine dazu und erschaffen ihre eigene kleine Welt.

Kulinarische Zeiten bei den Kleinen Strolchen

Bei den Kleinen Strolchen dreht sich zur Zeit alles um das Thema Essen.

Mit den neuen Kochutensilien werden ganz eifrig die leckersten Köstlichkeiten gekocht.

Viele neue Speisen werden dabei kreiert, zum Beispiel: Eierkaffe, Melonenpfannkuchen oder Bananensuppe.

Durch die tägliche Verköstigung ist auch für das leibliche Wohl der Erzieherinnen bestens gesorgt und natürlich werden die Kleinen Strolchen mit 5 Sternen für ihre Haute Cuisine belohnt ;-)

Kreative Weihnachten bei den kleinen Strolchen

Die Weihnachtszeit bietet viele schöne Erlebnisse für Kinder….viele Lichter, interessante Düfte, viel Musik und Wärme und natürlich viele Leckereien und  gemütliche Familienzeit.

Auch in der Krippe kann man die Weihnachtszeit sehr schön begleiten, es werden Weihnachtslieder gesungen, Bücher angesehen  und es ist ganz viel Zeit für Kreativität.

Die Kinder haben großen Spaß an dieser besonderen, strahlenden Zeit und genießen jedes einzelne Angebot. Sie basteln gerne Überraschungen für Mama und Papa und haben große Freude an ihrem gebastelten Adventskalender. Jeden Tag darf hier ein anderes Kind einen Stern aufkleben.

Alle Kinder malen gemeinsam an einem Bild und sehen sich dabei entspannt zu, weniger Gedränge, mehr Besinnlichkeit. Die Kinder erzählen in der Runde  vom Christkind, Weihnachtsmarkt oder  vom Plätzchen backen. Alle teilen ihre Erlebnisse und es gibt viel zu erzählen in dieser spannnenden Zeit ;-)

Die Kinder genießen und entschleunigen ein wenig, finden ein wenig mehr Ruhe und beobachten die Lichter und den Glitzer.

Fingerspiele

Die kleinen Strolche lieben Fingerspiele. Kleine Reime mit Handpuppen und Fingern begeistern die Kinder.
Die kleinen Häschen, die Schlange, das Krokodil oder der Kasper. Zum Abschlusskreis oder nach dem Turnen sind sie immer als Wunsch vertreten.
Schnell können alle den Text und die Bewegungen auswendig und machen fleißig bei den Fingerspielen mit. Die Kinder sind lauthals dabei und strahlen.
Die Kinder bekommen durch die Reime ein gutes Sprachgefühl und können sich die Texte gut behalten.
Jedes Kind kann mitmachen ob Groß oder Klein, sprachlich oder durch Bewegungen.
Aber wer nicht mitmachen will, kann auch einfach zusehen und genießen.

Die Strolche haben montags Turntag

Die kleinen Strolche freuen sich immer auf  den Montag, denn montags ist in der kleinen Strolchegruppe immer der heißgeliebte Turntag.
Am Turntag haben die Strolche den ganzen Bewegungsraum für sich alleine und können nach Herzenslust kriechen, klettern, springen und toben.
Die Erzieherinnen bauen den Kindern altersgerechte Kletter – oder Balancierlandschaften auf und dann kann sich jedes Kind nach Herzenslust bewegen.
Natürlich kommt auch das Spielen im Turnraum nicht zu kurz und zum Abschluss gibt es jeden Montag eine schöne Abschlussrunde mit Fingerspielen oder Liedern.

Rituale…

Der Morgenkreis ist bei den kleinen Strolchen ein fester Bestandteil des Gruppenalltages.

Jeden Morgen versammeln sich die Kinder im Kreis und schauen wer heute anwesend ist. Es wird das Begrüßungslied gesungen und jeden Tag darf ein anderes Kind würfeln. Auf dem Gruppenwürfel befinden sich verschiedene Lieder, passend zur Jahreszeit oder aktuellen Anlässen.

Es darf dreimal gewürfelt werden und im Anschluss darf das Kind noch die Klangschale schlagen und als erstes am Frühstückstisch Platz nehmen.

Die Kinder lieben es zu singen und die verschiedenen Fingerspiele zu begleiten. Begeistert machen sie mit und hören zu. Jedes Kind ist mächtig Stolz wenn es würfeln darf und freut sich riesig.

Nach dem schlagen der Klangschale sind alle Kinder ruhig und hören gespannt zu, wie sie verstummt.

Zu manchen Liedern spielen die Kinder begleitend auf Klanghölzern, das macht ihnen großen Spaß.

Die Strolche bauen ganz fleißig

Bei den Strolchen ist das Baufieber ausgebrochen. Die Kinder bauen Türme, Burgen und Straßen.

Mit Geduld, Gleichgewicht und dem  richtigen Maß an Balance setzen die Kinder einen auf den anderen Stein.

Die Kleinen schauen bei den Großen und die Großen schauen bei den Kleinen – hier lernt einfach jedes Kind  vom Anderen ;-)

Ran an die Pinsel und Stifte

Bei den kleinen Strolchen wird gerne gemalt, ob mit Stiften, Händen oder Pinseln- die Kinder haben einen großen Spaß und sind immer ganz besonders Stolz auf ihre fertigen Werke.
Dabei arbeiten die Kinder nicht nur einzeln, sondern auch gerne mal in der Gruppe zusammen. Jeder inspiriert hier jeden:  die Großen genauso  wie die Kleinen greifen  Ideen und Impulse der Anderen auf und lassen dabei ein neues Bild entstehen. Einer macht es vor, die anderen verbinden es mit ihren Vorstellungen und lassen die gesehene Technik in ihre Malerei einfließen.
Die Erzieherinnen begleiten die Kinder und schaffen die passenden Rahmenbedingungen, sie probieren mit den Kindern neue Techniken aus und gehen auf ihre Impulse ein.
Die kleinen Strolche würden am liebsten jeden Tag auf große Plakate malen, sobald der Tisch vorbereitet wird, stehen alle Kinder Schlange- jeder würde gerne der Erste sein.