Auf der Jagd nach Matschpfützen

Die letzten Tage hat es geregnet aber heute ist es warm und die Sonne scheint, das beste Wetter um nach Matschpfützen Ausschau zu halten.
Die kleinen Strolche ziehen ihre Matschsachen und Gummistiefel an und laufen los. Es dauert nicht lange, da entdecken die Kinder die erste Pfütze. Zuerst wird sich vorsichtig herangetastet, erst ein Fuß- dann der Andere, erst ein leichtes Tippen- dann große Sprünge. Die Kinder haben großen Spaß und springen und rennen durch die Pfützen. Zusammen und mal alleine. Der Spaziergang wird zur Jagd, nach der größten und besten Matschpfütze. Schnell werden alle anderen Kinder herbeigerufen, wenn eine neue noch größere Pfütze entdeckt wurde. Alle Kinder trauen sich und jubeln vor Freude, zeigen sich Tricks und Kunststücke.
Was  für eine tolle Entdeckung ;-)

Die Strolche erobern den Sandkasten

Das Wetter in diesem Frühling ist so schön, dass die kleinen Strolche schon im  Sandkasten spielen konnten. Endlich wieder graben, bauen und mit den Baustellenfahrzeugen spielen. Alle Kinder sind immer schwer beschäftigt und voll konzentriert in ihrer kleinen Sandkastenspielwelt. Jeder findet das passende Werkzeug bzw. Spielzeug. Alle spielen harmonisch miteinander. Nebenbei können sie den Kindergartenkindern beim Spielen zu sehen, alte Bekannte am Zaun treffen und sich gegenseitig besuchen.

Wer gerade mal nicht mit Sand spielen möchte kann auch mit Bällen, Besen oder anderen Fahrzeugen spielen. Die kleinen Strolche lieben den Sandkasten, hier können sie draußen auf ein vielfältiges Spielangebot zurückgreifen.

Bei den Strolchen “ostert” es sehr…

Die Gruppe wird bunter und die Kinder sind fleißig dabei zu malen, basteln und kleben.
Sie bereiten sich auf den Frühling und den Besuch des Osterhasen vor, sie stellen Schmuck für die Gruppe her und malen schöne Bilder für ihre Liebsten.
Die Kinder dürfen verschiedene Materialien ausprobieren und benutzen. Alle  haben großen Spaß. Es wird gepinselt, gerollt, gedruckt und gemalt.
Mal mit einer Erzieherin alleine, mal alle zusammen am Tisch. Die Kinder erzählen dabei ganz viel über den Osterhasen und wer alles zu Besuch kommt und sind ganz aufgeregt. Ostern kann kommen, die kleinen Strolche sind bereit.

Turnen im Freien

Manchmal tauschen die kleinen Strolche ihren Turnraum gegen einen großen Spielplatz aus. Dann macht die Gruppe einen Ausflug in die Stadt, um am Schloss auf dem Mehrgenerationenspielplatz zu spielen. Hier gibt es Herausforderungen für Klein und Groß. Die Kinder können klettern, schaukeln, rutschen, balancieren und den Erwachsenen, beim Versuch, die Bewegungselemente zu bedienen zuschauen.

Die Kinder haben großen Spaß auf dem Spielplatz, hier können sie richtig viele verschiedene Geräte ausprobieren. Der Gleichgewichtssinn und die Muskulatur des ganzen Körpers ist gefordert. Halten, hochziehen, wegdrücken, abfangen ein Zusammenspiel verschiedener Muskelgruppen, den eigenen Körper spüren aber auch seine Kraft und seine Grenzen kennen lernen- dies gelingt indem die Kinder spielerisch neue Reize gesetzt bekommen. Die zum mitmachen animieren und auch außerhalb des Turnraumes statt finden.

Die kleinen Strolche genießen die ersten Sonnenstrahlen

Endlich ist die Sonne wieder da und glücklicherweise bringt sie auch noch angenehme Temperaturen mit, so dass die kleinen Strolche wieder nach Herzenslust das schöne Außengelände unserer Kita erobern  können.
Und es ist auch wieder eine gute Zeit um schöne Spaziergänge zu machen, zum Beispiel zu den Pferden, da gehen die Kinder besonders gerne hin ;-)

Die kleinen Strolche freuen sich über den Schnee

Passend zum Wetter und zum ersten Schnee malen die kleinen Strolche eine Schneelandschaft.
Dafür benutzen sie Kreide. Und aus Wattepads wird ganz fix  ein kleiner Schneemann gezaubert.
Die kleinen Künstler haben einen ganz großen Wunsch:
Hoffentlich gibt es bald genügend Schnee um endlich Schlitten fahren zu können. ;-)

Die kleinen Strolche im Turnraum

Der Turnraum bietet viel Platz zum Toben und ausprobieren. Alle Kinder haben immer großen Spaß.

Je nach Alter der Kinder werden verschiedene Übungselemente benutzt. Die Kleinen lernen von den Großen, aber auch die Großen gucken sich Techniken von den jüngeren Kindern ab.

Die Kinder wachsen über ihre Grenzen hinaus, trauen sich neue körperliche Erfahrungen zu machen und erleben ein neues Körpergefühl. Die Erziehrinnen unterstützen die Kinder und geben Hilfestellung bei den Übungen. Sie trösten und ermutigen und freuen sich mit den Kindern über die neuen Erfahrungen und Erfolge.

Backe, backe Kuchen…

Die kleinen Strolche backen gemeinsam Kuchen. Mit Äpfeln, Dinkelmehl, Rosinen, Zimt, Butter und ein wenig Honig.

Alle Kinder helfen mit und übernehmen eine Aufgabe. Der Rest schaut interessiert zu. Alle finden es spannend und aufregend.

Nachdem der Kuchen im Ofen ist warten alle Kinder ungeduldig darauf, dass er fertig gebacken ist. Das ganze Haus duftet nach Zimt und Äpfeln.

Alle Kinder sind Stolz auf ihren selbstgemachten Kuchen und zu schmecken scheint er auch.

Die Strolche spielen im Sand

Die kleinen Strolche genießen die letzten Sonnenstrahlen im Sandkasten. Es wird gebuddelt, gebaggert, gesiebt und die feinsten Kuchen gebacken. Am meisten Spaß haben die Strolche wenn  auch noch Wasser mit ins Spiel kommt, dann kann nach Herzenslust gematscht werden und der Sand lässt sich viel besser formen.

Freispielzeit bei den Strolchen

Nach dem Frühstück können die Strolche  frei wählen was sie spielen möchten. Manchmal gibt es Anregungen und hergerichtete Tische und Räume, in denen die Kinder spielen können: Zum Beispiel einen  Einen Maltisch,  ein Musikangebot oder die Holzeisenbahn. Mal suchen sich die Kinder etwas zum alleine spielen und machmal schließen sie sich mit anderen zusammen und spielen dann  gemeinsam. Jedes Kind kann seinen Interessen nachgehen. Die Spielpartner variieren, da sich mal Tänzer, mal Köche oder mal Bauarbeiter zusammenfinden. Das Alter und der Entwicklungsstand spielt dabei keine Rolle, Hauptsache alle haben  zusammen Spaß.