News und Ideen von den Strolchen

damit ihr ein wenig mitbekommt, was im Strolche Gruppenraum so passiert, stellen wir euch den neuen Geburtstagskalender vor. Aus unseren bunten Luftballons wurden schöne bunte Blumen. Jede Blume steht für ein Kind aus unserer Gruppe. Wir freuen uns schon sehr darauf, wenn wir alle wieder zusammen Geburtstage feiern können, beziehungsweise endlich wieder zusammen spielen, lachen und toben können!

Geburtstagsblumen

Damit ihr euch zu Hause die Zeit kreativ vertreiben könnt, stellen wir für eure Eltern unser Knet-Rezept zur Verfügung, das wir schon öfters gemeinsam hergestellt haben.

 Knete selbst herstellen:

Dazu braucht ihr:

  •  20g Sonnenblumenöl
  • 250g Wasser
  • 5g Zitronensäure
  • 100g Salz
  • 200g Mehl

Das Öl und das Wasser auf 90° erwärmen, die weiteren Zutaten hinzufügen und gut verkneten.

Dann die Knete aufteilen und nach belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben: Dafür die Farbe gut verkneten.

Knete

Außerdem gibt es noch eine schöne Bastelidee für alle, die gerne Blumen sammeln und  lange aufheben möchten. Das „Blumenmobile aus Salzteig“ eignet sich auch super als kleines Geschenk an die Großeltern, Mama oder Papa. Viel Spaß wünschen wir euch dabei! Eure Julia, Tatjana und Katrin

Blumenmobile aus Salzteig herstellen:

Dazu braucht ihr:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Salz

Alles gut miteinander vermischen und zu einem Teig verkneten.Anschließend rollt ihr euren Teig in mehrere kleinen Kreise aus und könnt diese mit euren gesammelten Blumen verzieren. Die Blumen halten besser, wenn man mit einem Teigroller  feste drüber  rollt. Zuletzt stecht ihr z.B. mit einem Schaschlikspieß ein kleines Loch in den Salzteigtaler, damit ihr eure einzelnen Teile des Mobiles mit einem Faden aufhängen könnt.

 

 

Die kleinen Strolche gehen schlafen….

Jeden Tag, nach dem Mittagessen bereiten sich die Kinder auf das Schlafen vor. Nach dem Essen werden die Kinder gewickelt, umgezogen und alle Rollläden werden runter gemacht. Bevor sie  dann in den Schlafraum gehen, singen alle zusammen das Abschlusslied, somit wissen die Kinder das jetzt Schlafenszeit ist. Durch den bewegungsreichen Vormittag, sind die Kinder ordentlich geschafft, und schlafen schnell ein.

Vogelfutter selbst gemacht

Die kleinen Strolche haben beschlossen den Vögeln über den Winter zu helfen und für sie zu kochen.

Dafür haben sie Pflanzenfett und Vogelfutter gemischt und anschließend in Tassen gefüllt. Diese „Futtertassen“ haben die kleinen Strolche im Außengelände verteilt.
Selbstverständlich beobachten sie ihre Futterstellen ganz genau und freuen sich sehr, wenn ein Vogel zum Essen vorbeikommt.

Außerdem haben die kleinen Strolche einen großen Vogel gebastelt und mit bunten Federn beklebt.
Im Morgenkreis haben sie sich ebenfalls mit  den Vögeln beschäftigt und ein Vogellied gesungen und ein Fingespiel gemacht.

Schneeflöckchen Weißröckchen, wann kommst du geschneit?

Die kleinen Strolche haben einen Ausflug zur Bücherinsel gemacht und sich dort mit neuem Lesestoff eingedeckt.
Außerdem hat sich die Gruppe mit dem Winter und der kalten Winterzeit beschäftigt.
Da Schnee von den Kindern sehnlichst erwartet wird, haben sie einfach schon mal angefangen Schnneflocken zu basteln. Vielleicht haben sie ja bald schon Glück ;-)

Die kleinen Strolche machen es sich gemütlich

Wenn es draußen so langsam aber sicher novembergrau, kalt und nass  wird, ziehen sich die kleinen Strolche in die Gemütlichkeit der Kita zurück und freuen sich über vorweihnachtliche Aktivitäten.
Sie stellen neue Knete her, üben schonmal das Teig kneten und Ausstechen und verschönern mit ganz viel Liebe und Kreativität ihren Gruppenraum. In den nächsten Wochen freuen sie sich schon darauf Weihnachtslieder zu singen, Geschichten vorgelesen zu bekommen und natürlich aufs Plätzchenbacken…die kleinen Strolche sind bereit: Weihnachten kann kommen.

Laterne, Laterne…

So langsam aber sicher hat die kalte Jahreszeit hat Einzug genommen und das Laternenfest steht vor der Tür. Die kleinen Strolche waren schon fleißig und haben ihre Laternen gestaltet.
Mit Farben und Pinseln oder  Fingern wurden die Laternen schön bunt bemalt.
Natürlich werden auch die passenden Laternenlieder fleißig geübt.
Die Strolche sind bereit, das Laternenfest kann beginnen ;-)

Die kleinen Strolche schaukeln

Viele Kinder haben große Freude am Schaukeln, Schwingen, Wippen und Drehen, wofür sich unsere große Nestschaukel in der Gruppe wunderbar anbietet.
Gemeinsam entdeckten die Strolche die unterschiedlichen Bewegungsmöglichkeiten auf und mit der Schaukel und fördern damit ihre motorischen Fähigkeiten, sowie ihre individuelle Körperwahrnehmung. Denn beim Liegen oder Sitzen auf einer schwingenden oder sich drehenden Schaukel ist der Gleichgewichtssinn gefragt. Das Anschubsen und aktive Drehen hingegen erfordern Konzentration und Koordination. Aber am Wichtigsten ist, dass es allen richtig viel Spaß macht ;-)

Sommer, Sonne, Eis ;-)

Wenn es so richtig heiß ist, jede und jeder schwitzt und  die Gruppe auch noch  kurz vor einem großen Abschied steht…, dann ist es Zeit für einen ganz besonderen Ausflug:
Die kleinen Strolche schnappen sich die großen Wagen und fahren in die Stadt- ihr Ziel ist, ganz klar, die Eisdiele. Die Kinder freuen sich und schlemmen ganz genüsslich ihr leckeres Eis.
Auf solche besonderen Ausflüge freuen sich die Kinder immer sehr, meistens sind sie verknüpft mit einem Besuch auf dem Spielplatz, sodass die Kinder auch mal ein anderes Außengelände bespielen können. Und es ist für alle ein schöner gemeinsamer Abschiedsausflug- da viele in den großen Kindergarten wechseln.

Die kleinen Strolche schneiden mit der Schere

Die kleinen Strolche schnappen sich die Bastelscheren und trainieren ihre Feinmotorik.

Da die kleinen Strolche viele große Kinder haben, die demnächst auch in den Kindergarten wechseln, bekamen die Kinder ein besonderes Angebot: Sie durften sich mal ganz ausgiebig mit dem Schneiden beschäftigen. Eine Schere halten, führen und erleben. Wie schneidet sie in Papier, wann schneidet sie nicht, wie muss ich sie bewegen….
Auch die Jüngeren durften sich mit Unterstützung einer Gruppenerzieherin ausprobieren.
Alle Kinder waren sehr konzentriert, aufmerksam und vorsichtig. Alle hatten großen Spaß und haben sich ganz Groß gefühlt.

 

Auf der Jagd nach Matschpfützen

Die letzten Tage hat es geregnet aber heute ist es warm und die Sonne scheint, das beste Wetter um nach Matschpfützen Ausschau zu halten.
Die kleinen Strolche ziehen ihre Matschsachen und Gummistiefel an und laufen los. Es dauert nicht lange, da entdecken die Kinder die erste Pfütze. Zuerst wird sich vorsichtig herangetastet, erst ein Fuß- dann der Andere, erst ein leichtes Tippen- dann große Sprünge. Die Kinder haben großen Spaß und springen und rennen durch die Pfützen. Zusammen und mal alleine. Der Spaziergang wird zur Jagd, nach der größten und besten Matschpfütze. Schnell werden alle anderen Kinder herbeigerufen, wenn eine neue noch größere Pfütze entdeckt wurde. Alle Kinder trauen sich und jubeln vor Freude, zeigen sich Tricks und Kunststücke.
Was  für eine tolle Entdeckung ;-)