Aug242016

„Ich mach mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt.“

Getreu nach diesem Motto haben die Elfen ihre Naturtage im Juni verbracht.

Leider haben die  selbstgebastelten Sonnen, die die echte Sonne anlocken sollten nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
Aber gleich neben Sonnenschein gibt es ja zum Glück noch ein Lieblingswetter: den lieben Regen ;-)
Und was machen Kinder am liebsten, wenn es regnet? Richtig, Regensachen an und raus ins Feld. Dort haben sie tolle Pfützen gefunden…zum Reinlegen, Reinspringen und auch Unfallmäßig  mal  zum Reinfallen :-(
Aber der Regen bringt auch andere Dinge mit sich. Die Elfen konnten viele kleine Schnecken beobachten und die Blumen, die am Feld waren, haben so schön geblüht, so dass  plötzlich viele Elfchen  zu kleinen Blumenmädchen geworden sind .
Zum Schluss hat das Wetter dann nochmal richtig losgelegt und mit einem kräftiger Regenschauer alle Elfen  von Kopf bis Fuß nass gemacht…Das war ein Spaß ;-)
Bestimmt wachsen jetzt die Elfen besonders gut ;-)

Aug222016

Die Sonnenscheingruppe beim Turnen

Die Kinder der Sonnenscheingruppe haben eine schöne Zeit im Bewegungsraum verbracht. Hier kann man herrliche Bewegungslandschaften aufbauen und nach Herzenslust Klettern und Turnen. Ganz nebenbei lernen die Kinder dabei ihre eigenen Fähigkeiten einzuschätzen.

Jul282016

Homepage-Sommerpause vom 28.7. bis 21.8.16

Sommerpause 2016_500px

Jul272016

Die Trolle und der Opelzoo

An einem schönen Sommertag machte der Kindergarten einen Ausflug mit dem Bus in den Opelzoo. Es war sehr warm. Nach einem Frühstück ging es los. Die Kinder beobachteten und bestaunten viele Tiere. Die diesjährigen und zukünftigen Schulkinder machten einen Streichelzooführerschein, bei dem sie den Umgang und das Herangehen an Haustiere lernten. Zum Schluss gab es ein leckeres Eis! Der Tag war schön und anstrengend, so dass die Rückfahrt von manch einem für ein Schläfchen genutzt wurde.

Jul252016

Puzzlefieber in der Rasselbande

In der Rasselbande ist das Puzzlefieber ausgebrochen. Seit einiger Zeit gehört es für fast alle Kinder zum täglichen „Ankommens“- Ritual. Sie verabschieden sich von ihren Eltern und wollen gleich lospuzzeln.

Für alle Altersklassen ist etwas dabei. Zum Beispiel Puzzle mit wenigen Teilen und kleinen Griffen an jedem Stück, sodass auch die jüngeren Kinder sie gut greifen können bis hin zu Puzzles mit 15 oder 24 Teilen.

Das schult spielerisch die Augen-Hand-Koordination und  auch Geduld und Konzentrationsfähigkeit.

Mit Puzzeln kann selbstständig nach eigener Struktur und individuellen Fähigkeiten gelernt werden. Jedes Kind erreicht im eigenen Tempo sein Ziel und erfährt schon auf dem Weg dahin immer wieder kleine Erfolgserlebnisse.

Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie rasch bei den Kindern ein Übungseffekt im Puzzeln eintritt. Haben sie erst einmal kleine Puzzles mit wenigen Teilen erfolgreich gelöst, wagen sie sich auch an Puzzles mit mehr Teilen heran.

Jul182016

Backe, backe, Brötchen…

Die Zwerge und Wichtel haben Brötchen gebacken. Als erstes überlegten sich die Kinder was man alles zum Brötchen backen braucht. Dann fertigten sie eine Einkaufsliste an, sie wurde nicht einfach nur geschrieben, sondern mit  aufgeklebten Bildern ergänzt, die den Kindern beim Einkaufen zeigen sollen, was sie kaufen müssen. Am nächsten Tag waren zwei Kinder mit ihrer Erzieherin einkaufen.Dann konnte es losgehen… Das Mehl wurde abgemessen, Wasser und Hefe dazu gegeben, ordentlich geknetet und fertig war der perfekte Teig, aus dem die Kinder Brötchen formen konnten. Die fleißigen Bäcker brauchten ganz schön Kraft fürs Kneten, Rollen und Drücken, aber sie schafften es ein ganzes Blech  wunderschöne Brötchen zu formen.

Zum Schluss mussten die Brötchen nur noch in den Ofen und es hat nicht lange gedauert bis es in der ganzen Küche geduftet hat.
Das Beste am Backen ist das Essen hinterher und es hat sooo lecker geschmeckt.

Auf diese Weise haben unsere Kinder gelernt, wie viel Arbeit ein Brötchen macht, wenn man es nicht beim Bäcker kauft, sondern selber herstellt.

Jul132016

Bunte Papageien schmücken die Elfengruppe

Bei schlechtem Wetter werden die Elfen kreativ und schmücken ihren Gruppenraum mit bunten Papageien.

Zuerst werden Pappteller bunt angemalt, danach gefaltet und zusammengeklebt. Nur noch ein Gesicht und einen bunten Schwanz dran kleben und die lustigen Papageien können durch die Gruppe fliegen.

Jul112016

Bei den Strolchen dreht sich alles um Schmetterlinge

Nachdem die kleinen Strolche in den letzten Wochen bereits viele bunte Blumen für die Blumenwiese am Fenster gebastelt und bemalt haben, haben sie ihr Kunstwerk nun mit wunderschönen, farbenfrohen Schmetterlingen ergänzt. Dafür haben sie weiße Filtertüten auseinandergeschnitten und nach Herzenslust bunt angemalt. Mit Pfeifenputzern als Fühler  und Körper haben sie die kleinen Filtertütenschmetterlinge dann zum Leben erweckt ;-)

Die kleinen Strolche staunen jedes Mal wenn sie einem Schmetterling  beim Flattern im Garten zuschauen können und freuen sich  über die wunderschönen Tiere.
Deshalb ist auch das Tanzlied „Schmetterling du kleines Ding“ ist aus ihrem  Morgenkreis gar nicht mehr wegzudenken.

 

 

Jul042016

Verstecken unter Decken

Die Kinder der Sonnenscheingruppe hatten viel Spaß damit sich in Decken zu hüllen…unter so einer kuscheligen Decke kann man sich nicht nur herrlich verstecken, es fühlt sich auch königlich an, sie sich wie einen Umhang um die Schultern zu legen ;-)
Verstecken kann man sich auch prima im Dreikäsehoch Dreh-Ei oder natürlich hinter einem Buch-das kann man  ich dabei dann noch anschauen…wie schön!

Jun292016

Geburtstagsritual bei den Trollen

Bei den Trollen ist jemand aus dem Ei geschlüpft: Fritze Feuer, ein kleiner grüner Drache, der in einem Korb im Gruppenraum wohnt und an Geburtstagen und anderen besonderen Anlässen in den  Kreis kommt und  gute Wünsche, vielen Fragen, und tolle Ideen mitbringt.
Dieses  Geburtstagsritual soll noch gemütlicher und heimeliger gestaltet werden damit alle Kinder sich wohlfühlen, immer mutiger werden und sich trauen vor der ganzen Gruppe zu reden.
Momentan gibt es  viele Geburtstagskinder, so dass der kleine Drache häufiger aufkreuzt.