Neues aus der Künstlergalerie “Trolle”

Pinsel und Farben im Einsatz. Es geht los..

Die Künstlergruppe zeigt in ihrer derzeitigen Schaffensphase frische,leuchtende Malerei voller Fantasie und Tiefe.

Der dunkle Winter ist vorbei und die jungen wilden Künstler experimentieren mit leuchtenden Farben voller Spannung und Lebensfreude.

So entstehen Bildergeschichten voller Ideen und Fantasie.

Zu sehen in der Dreikäsehochgalerie der Trolle

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah…

An einem Naturtag im März, der leider noch so gar nicht frühlingshaft war, sondern ein echtes kleines Schneegestöber im Gepäck hatte, waren die Trolle sich einig, nicht besonders weit laufen zu wollen. Daher wurde kurzerhand beschlossen, dass sie auf die angrenzende Wiese gehen und erkunden, was es dort alles zu entdecken gibt.
Warm eingepackt verbrachten sie einen tollen Vormittag, bauten einen Bieberbau im Gebüsch, erklommen den „Schlammberg“ und kürten die Königin der Felsen. Am Ende konnten sie sogar noch beobachten, wie zwei Arbeiter mit großen Maschinen den Boden vermessen haben.

Das spannende liegt manchmal direkt vor der Tür….!

Kunst bei den Trollen

Die Trolle haben sich richtig ins Zeug gelegt und mit Hilfe von Kleister, Luftballons und Pappe richtig tolle Kunstwerke erschaffen.
Jedes Kind hatte seine ganz individuelle Idee und mit ein ganz klein bisschen Hilfe der Erzieherinnen sind sehr unterschiedliche Wesen entstanden:
Es wurden Einhörner, Monster, Eisköniginnen, Adler, Geier, Schweine, Elfen , Nashörner und Elefanten in vielen verschiedenen Farben gebastelt.
Sowas schönes zu erschaffen macht richtig Spaß,
finden unsere kleinen Künstler und Künstlerinnen ;-)

Die Trolle spielen draußen

Die Trolle mussten nach dem vielen Regen Anfang Februar zum Spielen auf die große Wiese hinter dem Kindergarten ausweichen. Das Kita Außengelände war nämlich ganz schön überschwemmt.
Aber manchen Kindern hat auch gerade das Spielen mit den großen Pfützen Spaß gemacht und wieder Andere waren superfleißig und haben versucht die Pfützen zu beseitigen, so dass wieder kleine Fahrzeuge fahren können und nicht jedes Kind eine schmutzige Hose bekommt :-)

Die Trolle arbeiten schon fleißig an ihren Fastnachtskostümen

Dieses Jahr steht im Motto der Superhelden und die Kinder haben sich für ihre Armstulpen besondere „Gadgets“ einfallen lassen. Zuerst wurden die Stulpen beklebt, mit edlem Gold und Silber und danach verziert.

Manche brauchen an ihren Stulpen eine Uhr, ein Handy, ein Computer und vieles mehr. Besonders beliebt war es eine Feuerkanone zu bauen, die sich drehen kann.

Aber es wurden auch Supersteine aufgeklebt, die Wünsche wahr werden lassen oder mit deren Hilfe man fliegen kann.

 

Outdoor Eltern-Kind-Nachmittag bei den Trollen

Die Trolle haben ihren Eltern-Kind-Nachmittag diesmal draußen gefeiert.

Dafür haben sie sich  zum gemeinsamen Spaziergang getroffen und  ihre  selbst gebastelten Laternen noch einmal „ausgeführt“ und dabei , wie es sich gehört, Laternenlieder gesungen.
Es war sehr kalt und alle haben sich nach dem Spaziergang über das warme Lagerfeuer gefreut. Zum Glück haben die Kinder das Treffen gut vorbereitet mit  einem leckren Stockbrotteig für das leibliche Wohl gesorgt…nun musste der Teig nur noch um Stöcke gewickelt werden und am offenen Feuer zu Brot gebacken werden. Das war gar nicht so einfach…aber es hat sich gelohnt und allen sehr gut geschmeckt ;-)

Die Trolle machen einen Hausbesuch

Die Trolle wurden von zwei Kindern zu einem Hausbesuch eingeladen.An ihrem Naturtag sind sie deshalb zu ihnen nach Hause gelaufen. Es war ein langer Weg und alle mussten früh losgehen.
Die zwei  Gatgeberkinder durften vorne laufen und haben den  anderen  den Weg gezeigt. Dort angekommen, wurde die Gruppe nett  mit Gebäck und Getränken empfangen. Die Kinder haben im Garten gefrühstückt und die Sonne kam heraus. Nach dem Frühstück wurde im Sandkasten gebuddelt, auf dem Rasen Fußball gespielt, am Kletterturm geklettert und geschaukelt, einige Kinder hatten Spaß am „Rasenmähen“ und eine Hängematte zum relaxen  gab es auch. Nach einiger Zeit mussten alle Kinder wieder zurück in den Kindergarten deshalb haben sie sich auf den Weg  zur Bushaltestelle gemacht  und während des  Wartens auf den Bus das Lied  „Die Räder am Bus die rollen dahin…“ gesungen. Mit dem Bus gings ein Stück bis zum Bahnhof und von dort aus zu Fuß zurück in den Kindergarten.  Das war ein richtig toller Tag!

Die Trolle wollen es wissen…

Die Trolle wollen es mal wieder wissen und  “es” ist diesmal: Alles über  Dinosaurier.   Um ganz viel über das Thema zu erfahren lesen  sie Bücher über die Dinosaurier und erarbeiten sich ihr eigenes Dinosaurier Lexikon. Im Morgenkreis sortieren sie die Dinosaurier nach Fleisch- und Pflanzenfressern und kennzeichnen sie mit verschiedenen Aufklebern. Ein F für Fleischfresser und eine Pflanze oder Blume für Pflanzenfresser. Manche Dinosaurier essen sogar Fische oder Insekten. Gemeinsam schauen sich die Trolle  einen „Dinosaurier- Zahn“ an. Sie messen gemeinsam wie groß so ein Dinosaurier war und der Zollstock hilft  dabei. Die Schulkinder können bereits die Zahlen lesen und den Zollstock ablesen. Um  das Thema zu vertiefen basteln  die Kinder Dinosaurier- Inseln und malen viele Ausmalbilder von Dinosauriern.  und der  Dino- Experte aus der Trolle Gruppe  bringt Puzzle und Bücher über Dinosaurier von Zuhause mit.
Sehr spannend ;-9

Die Buchstabenbox der Trolle

Heute erzählen die Trolle von ihrer Buchstabenbox. Darin sind alle Namen mit den dazu gehörigen Fotos der Kinder.
Aber auch Wörter wie Einhorn, Hund, Katze, Papa, Mama,Geburtstagsgrüße und kleine Sätze wie: Ich hab dich lieb finden sich in dieser Box. Mit dieser tollen Buchstabenbox können die Trollekinder sich  gegenseitig kleine Briefe schreiben. Und sie können natürlich auch Mama, Papa und anderen lieben Menschen selbstständig kleine Grußbotschaften schreiben…So macht Schreibenlernen nicht nur den Schulkindern Spaß, denn die Welt der Buchstaben und Wörter ist richtig spannend für die Kinder ;-)

Die Trolle bauen Flugzeuge

Oft beobachten wir die Flugzeuge am Himmel. So kamen die Schulkinder auf die Idee selbst Flugzeuge und Himmelsstürmer zu bauen. Ellen griff die Idee der Kinder auf und gemeinsam versuchten sie ihre Ideen umzusetzen. Sie stellten Überlegungen an was denn ein Flugzeug so alles braucht? Ein Bauch (Rumpf), Flügel, Tragflächen, Fenster und ein Ruder. Als die theoretischen Pläne fertig geschmiedet waren, ging es an die Werkbank…hier wurde gehämmert, genagelt, geklebt und gesägt. Jedes Kind hat seine eigene Vorstellung umgesetzt und es sind tolle Prototypen entstanden ;-)
Als die Konstrukte fertig waren wurden sie mit viel Farbe, Liebe und Kreativität bemalt und verziert.