Die Trolle sind im Laternenfieber

In diesem Jahr gab es besonders viele tolle Ideen  für Laternen z.B. eine Plutolaterne, einen Hasenkäfig, eine Minnie Maus, eine Ninjagolaterne, eine Hasenlaterne etc.

So kann jedes Kind mit Hilfe seine eigenen Ideen umsetzen.  Besonders beliebt sind dieses Jahr Gurkenlaternen. ???? Die haben sich entwickelt aus einem Quatschlied, das die Kinder gerne mal singen wollten.

Rätselraten mit der “Fummelkiste”

Heute haben die Trollekinder die neue “Fummelkiste” ausprobiert.

Die Kinder mussten nur durch Fühlen erraten, was in der Kiste versteckt ist.

Erst waren die Kinder noch zögerlich, aber nach und nach haben sich mehr getraut in die Kiste zu greifen. Unter anderem musste ein Klebestift, ein elektrischer Zug, ein Erzählstein, ein Haargummi, eine Zahnbürste, die Babyflasche und ein Playmobil-Männchen erraten werden.

Die Kinder hatten viel Spaß bei diesem Rätsel und nutzen die “Fummelkiste” nun im Alltag um damit zu spielen und auch Sachen zu verstecken.

Die Trolle machen Seifenblasen

Ein weiteres Trolle-DIY für zuhause. Die Trolle haben Seifenblasen selbst hergestellt. Um so große Seifenblasen zu machen, benötigt man außerdem noch zwei Stöcke/Stäbe, zwischen denen man eine Schnur zu einem großen Ring knotet. So gelingen auch riesengroße Seifenblasen, die den Kindern ganz viel Freude bereiten.

Hier das Rezept :

1 Liter Wasser

90-100 ml Fairy Ultra Spülmittel

2-3 TL Kleister ( Wir haben Tapetenkleister benutzt)

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren.

Basteln mit Schwammtüchern

Manchmal bringen auch die Trollekinder Bastelmaterial mit. Diesmal gab es zerschnittene Schwammtücher, mit denen die Kinder etwas basteln wollen.

Und die Kinder haben gute Ideen, die sie umsetzen wollen. So wurden aus den einzelnen Stücken kleine Putzgeister mit Augen, andere wiederum haben bunte Regenbögen gestaltet oder auch bunte Gesichter auf Papier.

Manchmal brauchen die Kinder keine vorgegebenen Ideen, sie haben eigene Vorstellungen und können ganz frei mit Materialien arbeiten.

Naturtag im Schlosspark

Die Trolle waren diesmal an ihrem Naturtag im Schlosspark. Zuvor haben die Kinder aus Holz, Stoff, Kork und Nägeln kleine Boote gebaut, die sie mitgenommen haben. Im Schlosspark wurde dann zuerst gemütlich an der Brücke gefrühstückt, dann wurden die Boote ausprobiert.

Die kleinen Schiffchen wurden an eine Schnur gebunden und dann an einer  eine passende Stelle  ins Wasser gelassen.  Das war gar nicht so einfach, die Boote sind manchmal an der Seite stecken geblieben, erst an der kleinen Brücke konnten sie dann frei „schwimmen“.

Die Kinder konnten beobachten, wie unterschiedlich es ist, wenn man Boote in stehendem oder fließendem Gewässer fahren lässt.

Die Trolle testen ihre neue Nähmaschine

In den letzten Wochen haben die Kinder der Trollegruppe  intensiv die neue Nähmaschine ausprobiert und hatten dabei  viele tolle Ideen: Es wurden Tierohren genäht und der Garten wurde mit bunten Fahnen verschönert. Das Highlight der Gruppe ist nun das  neue, selbst entworfene Steckenpferd. Schnittmuster und Stoffe wurden ausgesucht. Mit viel Mühe, Schweiß und Herzblut konnten die Kinder sehen, wie aus einer Idee auf Papier oder aus dem Kopf ein Projekt umgesetzt werden kann und dass manchmal auch nicht alles gleich so klappt, wenn z.B. der Garn reißt oder der Stoffzuschnitt nicht reicht. Die Kinder sind sehr stolz auf ihre Kreationen, die sie mit ein klein wenig Hilfe komplett eigenständig gemacht haben.

Die Trolle machen spannende Naturprojekte

Die Trolle haben ganz  fleißig ihre Futterstation für Vögel am Fenster fertiggestellt und können jetzt mit viel Freude Kohlmeisen, Blaumeisen und Rotkehlchen  beim Futtern beobachten.
Die Kinder interessieren sich sehr für die Vögel und fanden es auch sehr spannend die Vögelstimmen und den Gesang der Vögel kennenzulernen.
Im Morgenkreis zum Thema durften die Kinder auch kleine Vogeleier und Nester aus der Nähe betrachten und anfassen.
Und die Trolle haben Feuerbohnen eingepflanzt und dann in ihrem Wachstum beobachtet…

Die Trolle probieren Yoga aus

Diesmal waren die Trolle  nicht zum Turnen im Turnraum, sondern haben die Zeit genutzt um sich etwas zu entspannen. Die Kinder hatten Lust etwas Neues auszuprobieren. Nach einer kurzen Einführung darüber, dass Yoga hilft den Körper und Geist zu entspannen konnte es losegehen. Mit ruhiger Yoga-Musik im Hintergrund hat di eganze Gruppe mit sanfter Dehnung angefangen.

Die Kinder haben verschiedene Positionen ausprobiert, z.B. den Krieger, bei dem man weit die Arme strecken muss. Auch die Position der Kobra war für die Kinder eine leichte Übung, man legt sich auf den Bauch und hebt den Oberkörper. Zum Schluss haben alle gemeinsam den Schmetterling gemacht, dabei muss man sich setzen und die Füße aneinander legen. Namaste!

Erste Hilfe für die Trolle Gruppe

Die Trolle-Schulkinder haben erfolgreich ihren Erste-Hilfe-Kurs absolviert.

In unserem Morgenkreis durften sie dann zeigen, was sie gelernt haben. Es gab viele Freiwillige, die sich helfen lassen wollten.

Im Korb befanden sich verschiedene Dinge, die zur Orientierung dienten.

Mit „Hallo“ und Atmung fängst du stets an;        (Ansprechen)

der Notruf folgt als zweites dann;                           (Handy)

darauf deckst du ihn schützend zu;                        (Rettungsdecke)

durch Trösten kommt er dann zur Ruh.                (Kuscheltier)

Unsere Schulkinder haben sich sehr vorbildlich um ihre Patienten gekümmert, haben Krokodilpflaster geschnitten, Verbände angelegt und Rettungsdecken wärmend ausgebreitet.

Die Trolle stellen kinetischen Sand her…

Die Trolle haben kinetischen Sand hergestellt. Kinetischer Sand fühlt sich an wie normaler Sand aber man kann ihn kneten, drücken und verschiedene Sachen damit bauen.

Wenn man ihn auf der Hand hat zerläuft er wie Wasser, gleichzeitig bleibt er stabil, wenn man ihn fest zusammendrückt. Die Herstellung war spannend, die Trolle mussten ein wenig ausprobieren, wie der Sand am besten wird.

Man braucht dafür:

  • 1 Teelöffel wasserlöslicher Klebstoff
  • ¼ Teelöffel Flüssigwaschmittel
  • 1 Teelöffel Rasierschaum
  • gewöhnlichen Spielzeugsand

Und so wird es gemacht:

  1. Klebstoff mit Waschmittel verrühren bis es schön schleimig wird.
  2. Dann eine kleine Portion Rasierschaum zugeben und rühren, nach kurzer Zeit sieht es aus wie Eischnee, dann ist es richtig. (Bitte nicht probieren!)
  3. Jetzt kommt langsam der Sand dazu. Ihr müsst immer ein bisschen Sand hinzufügen, unterkneten, dann wieder eine kleine Portion Sand hinzufügen