Die Trolle machen einen spannenden Nachtwächterrundgang

Während die Eltern gemeinsam gemütlich Zeit in Römerhalle verbrachten, war die Trolle- Gruppe zum Nachtwächterrundgang unterwegs. Die erste weibliche Nachtwächterin Dieburgs: Andrea führte uns durch die Stadt und erzählte viele interessante Geschichten. Wir bildeten eine lange Reihe und stellten uns an die vier Ecken des Grundrisses des alten Rathauses, den wir dann auch betrachten konnten. Dann ging es weiter zum Schloss Fechenbach, in dem die Prinzessinnen vom Balkon aus den Garten betrachten konnten, wir gingen durch eine alte Pforte, über denen verschiedene Wappen zu sehen waren hin zum Hexenturm, in den wir sogar hinein durften. Das war alles sehr spannend und die Kinder und Erzieherinnen lauschten gebannt. Schließlich berührten wir Steine am nächsten Turm, die noch aus dem Mittelalter stammten und erfuhren am Fastnachtsbrunnen von der Gänsemagd, auf die der Fastnachtsruf „Äla“ zurück zu führen sein könnte. Wieder bei den Eltern angekommen, wurde gemütlich zusammengesessen und von den Erlebnissen berichtet. Wir bedanken uns herzlich bei Familie Niestatek, die uns den Raum und die gemütlichen Rahmenbedingungen zur Verfügung stellten.

Die Trolle besuchen die Kläranlage

Die Trolle haben die  Dieburger Kläranlage besucht und wurden von 2 netten Mitarbeitern ganz ausführlich herumgeführt und haben allerhand wissenswertes über die  Wasseraufbereitung erfahren:

Das schmutzige Wasser kommt in ein Sammelbecken und wird mit 2 Spiralen nach oben transportiert, der grobe Schmutz bleibt unten. Oben angekommen, fließt es durch ein „Sieb“, wo noch Toilettenpapierreste ect. rausgefiltert werden. Diese Reste werden dann gepresst und getrocknet und landen im Container. Dann fließt das Wasser weiter durch verschiedene Abschnitte, ehe es in riesigen trichterförmigen Sammelbecken ankommt. Dort setzt sich wieder Schmutz ab, das Wasser wird immer sauberer , auch durch Zugabe von Bakterien und ganz zum Schluss ist es dann so sauber, dass es ins Grundwasser abgeleitet werden kann.

Am Ende der Führung waren sie dann im Labor, dort war ein Mikroskop und durch dieses konnten sie über einen Monitor kleine Tierchen sehen, die im Wasser leben und es sauber „fressen“.

Das war ein spannender und aufschlussreicher Vormittag für die Trolle

Die Trolle auf Entdeckungstour…

Die Trolle  waren am Naturtag auf dem Feld unterwegs. Draußen schmeckte das gemeinsame Frühstück doppelt so gut.

Die Schulkinder entdecken das  Springkraut am Feldrand und fanden es hochspannend und witzig, dass die Knospen bei Berührung  aufgesprungen sind.

Und es war schön für die Trolle mal wieder ausgelassen mit Stöcken zu spielen und mit Rinde tolle Sachen zu bauen. Herrlich so ein Naturtag ;-)

 

Die Trolle haben sich ins Zeug gelegt…

und als Dankeschön für ihren tollen Besuch bei der Feuerwehr einen richtig schönen Feuerwehrautokuchen gebacken.
Aber die Trolle waren auch sonst sehr kreativ und haben z.b selbst gesammelte Stöcke wunderschön bemalt.
Und die Trolle haben gezeigt, dass wahre Baumeister in ihnen stecken als sie einen ganz hohen Turm gebaut haben…spannend, wie hoch sie bauen konnten, bis der Turm wieder eingestürzt ist ;-)

Die Trolle haben die Feuerwehr besucht

Die Trolle haben die Feuerwehr besucht. Herr Wiedemann (der Papa von einem Trollekind) nahm sich Zeit, um den Trollen einen interessanten und fröhlichen Vormittag zu gestalten. Er erklärte, was bei einem Notruf passiert, führte den Piepser vor und „verkleidete“ eine der Erzieherinnen mit der Einsatzkleidung. Die ist ganz schön schwer! Die Trollekinder probierten die Atemschutzmaske auf, saßen Probe in einem der gr0ßen Fahrzeuge und gingen durch die Übungsstrecke. Zum Abschluss wurde „gelöscht“.

Die Trolle sagen Dankeschön! Es war sehr interessant und hat Spaß gemacht!

Die Trolle und der Opelzoo

An einem schönen Sommertag machte der Kindergarten einen Ausflug mit dem Bus in den Opelzoo. Es war sehr warm. Nach einem Frühstück ging es los. Die Kinder beobachteten und bestaunten viele Tiere. Die diesjährigen und zukünftigen Schulkinder machten einen Streichelzooführerschein, bei dem sie den Umgang und das Herangehen an Haustiere lernten. Zum Schluss gab es ein leckeres Eis! Der Tag war schön und anstrengend, so dass die Rückfahrt von manch einem für ein Schläfchen genutzt wurde.

Geburtstagsritual bei den Trollen

Bei den Trollen ist jemand aus dem Ei geschlüpft: Fritze Feuer, ein kleiner grüner Drache, der in einem Korb im Gruppenraum wohnt und an Geburtstagen und anderen besonderen Anlässen in den  Kreis kommt und  gute Wünsche, vielen Fragen, und tolle Ideen mitbringt.
Dieses  Geburtstagsritual soll noch gemütlicher und heimeliger gestaltet werden damit alle Kinder sich wohlfühlen, immer mutiger werden und sich trauen vor der ganzen Gruppe zu reden.
Momentan gibt es  viele Geburtstagskinder, so dass der kleine Drache häufiger aufkreuzt.

Geschenke für die lieben Eltern

Die  Trolle stellen Elterngeschenke her: Dafür zeichnen sie auf  kleine Brettchen ihr Lieblingsmotiv  z.B ein Herz oder einen Baum und schlagen dann entlang ihrer Zeichnung Nägel in ihr Brettchen.
Zum Schluss wird noch buntes Garn um die Nägel gewickelt ,so dass ein farbenfrohes schönes Bild entstand.
Am Eltern-Kind-Nachmittag werden diese dann gemeinsam mit den selbstgemachten Karten an die stolzen  Eltern überreicht.
Auf dem  Trampolin haben die Kinder ein neues Spiel entwickelt und hatten wahnsinnig viel Spaß beim Springen über die Schirmmützen ;-)

Alltag bei den Trollen

Die Trolle zeigen uns mal was sie so alles Schönes machen.

 

Die Trolle helfen dem Frühling…

…und säen schon mal ein bisschen Kresse und Gras aus.
Dafür haben sie Blumentöpfe von zu Hause mitgebracht und dann alle zusammen fleißig gegärtnert ;-)