U3 Speiseplan KW 31

Hier gibt es den U3 Speiseplan für KW 31:

Speiseplan KW 31

U3 Speiseplan KW 30

Hier gibt es den U3 Speiseplan für Kw 30:

Speiseplan KW 30

Nicht aus dem Gleichgewicht kommen…

Die Kinder der Rasselbande sind gerade sehr aktiv und wollen sich ganz viel bewegen. Dafür eignen sich zum Glück die Gruppenräume im Dreikäsehoch mit ihren verschieden Podesten und Ebenen ganz hervorragend. Hier kann jedes Kind, ganz nach seinen Fähigkeiten klettern und balancieren.
Für unsere Jüngsten ist es manchmal gar nicht so einfach eine Schräge hoch zu krabbeln. Doch oben angekommen hat man einen ganz neuen Blick auf den Gruppenraum. Oder kann durch das Fenster den Kindergartenkinder beim Spielen im Garten zusehen. Sie eignen sich auch prima für erste Stehversuche.
Die älteren Kinder zeigen, wie einfach man später (nach längerem Üben) hochflitzen kann.

Die Rasselbanden Kinder suchen neue Herausforderungen. So bauen und kreieren sie eigene Möglichkeiten sich zu erproben. Z.B. Hocker wie einen Steg zusammenstellen und am Ende auf eine Matte springen und vieles vieles mehr…

Die Zwerge und Wichtel lieben den Sandkasten

Der Sandkasten ist in der Kita nicht nur ein toller Ort zum Bauen und Matschen sondern auch ein wichtiger sozialer Treffpunkt.
Hier treffen sich die Krippenkinder aller Gruppen und können zusammen spielen und Spaß haben. Auch die ein oder andere gruppenübergreifende Freudschaft ist hier schon entstanden ;-)
Aber das Beste ist der gute Ausblick auf das  Außengelände der großen Kindergartenkinder…da passieren immer spannende Sachen und die Kleinen werden nicht müde alles genau zu beobachten was bei den großen passiert.

Die Sandkastensaison bei den Strolchen ist eröffnet

Die Temperaturen sind endlich konstant warm, die Sonne scheint und die kleinen Strolche können nun endlich wieder in ihren heißgeliebten Sandkasten.

Hier können sie nach Herzenslust buddeln, matschen, sieben, bauen und manchmal haben sie sogar Spaß beim  Kehren.

Sie backen Sandkuchen, bauen Burgen und Tunnel, Graben und tiefe Löcher, für jeden findet sich ein passendes Werkzeug. Große und kleine bauen zusammen und lernen voneinander.

Wer gerade nicht im Sand spielt, versteckt sich in der Hecke oder rennt mit den anderen um die Wette auf der Wiese.

Die Kinder sind entspannt und haben großen Spaß. Alle genießen die Sonne.

Die Sonnenscheingruppe ist im Ballfieber

Wenn die Sonnenschein- Kinder im Sandkastenbereich unterwegs sind, beobachten sie häufig die Kindergartenkinder beim Fußball- spielen.

Dabei wurde festgestellt: wir brauchen unbedingt eigene Bälle für die Krippenkinder!

Also zog die Sonnenschein- Gruppe mit den Bollerwagen los, um Bälle einzukaufen.

Los ging es bei strahlendem Sonnenschein und lebhaftem Wind, in Richtung „Rossmann“.

Und tatsächlich: ein großer Ständer beherbergte bunte Bälle in Hülle und Fülle!

Nachdem die Entscheidung für 2 kleine und 2 größere Bälle gefallen war, musste nun noch schnell bezahlt werden, bevor es zurück in den „Dreikäsehoch“ ging. Natürlich musste sofort getestet werden, wie wunderbar man mit den neuen Bällen spielen kann.

Mit strahlenden Gesichtern und voller Eifer wurde gekickt, geworfen, oder einfach nur dem Ball hinterher gelaufen.

Da der Sommer ja zum Glück erst beginnt, wird es hoffentlich noch viele Gelegenheiten zum Spiel mit den tollen neuen Bällen geben. Die Sonnenschein- Kinder freuen sich schon darauf!

Die Rasselbande spielt mit Alltagsgegenständen

Manchmal macht es den Kindern rießigen Spaß mit ganz einfachen Haushaltsgegenständen  zu spielen. Den Kindern der Rasselbande hat es ein ganz normales Nudelsieb angetan, denn so ein Nudelsieb verwandelt sich mit etwas Fantasie und ein paar lustigen Pfeiffenputzern in ein viel spannenderes Obkjekt  wie z.B. einen Astronautenhelm.
Ganz nebenbei ist es für die Kinder eine echte Herausforderung, denn so einen Pfeiffenputzer in die kleinen Löcher eines Nudelsiebs zu friemeln erfordert jede Menge Konzentration und Geschicklichkeit, die bei dieser Art zu spielen ganz nebenbei trainiert werden. Wie wunderbar wenn das  Lernen soviel Spaß macht ;-)

 

 

Die Zwerge und Wichtel basteln Tulpen

Als die Zwerge und Wichtel sich so über den Frühlingsanfang gefreut haben, ist ihnen aufgefallen, dass die Fenster im Gruppenraum viel zu  leer aussehen. Mit bunten Blumen und Verzierungen würden sie doch viel besser aussehen…
Also haben sie sich gleich an den Basteltisch gesetzt und viele verschiedene bunte Tulpen gebastelt.

Mit so viel Farbe wird der Frühling einfach noch schöner ;-)

Seht mal wie wir spielen können….

Bei den kleinen Strolchen wird viel gespielt. Egal ob drinnen oder draußen, es gibt viel zu entdecken, zu bauen oder auszuprobieren.

In der Spielküche wird fleißig gekocht oder auch mal das Kochgeschirr zu Spielinstrumenten umfunktioniert.

Mit den Legosteinen werden Türme gebaut oder zu schwerem „Gut“, für die Lastwagen, umfunktioniert.

Im Außengelände wird der Rutschturm zum Klettern und natürlich zum Rutschen genutzt.

Die Kinder haben großen Spaß und gestalten zusammen ihre „Spielgeschichten“ bauen mit Hockern lange Schlangen und laufen diese entlang oder bauen aus den Spielkisten Boote und Autos. Alle Kinder dürfen mitspielen und sind integriert.

Die kleinen wie die großen spielen zusammen und jede Idee wird aufgegriffen, die Strolche sprudeln nur so vor Ideen.

Ein kleiner Einblick in die täglichen Rituale der Sonnenscheingruppe:

Jeden Tag nach dem Frühstück gehen die Kinder in Kleingruppen zum Zähneputzen.

Mit viel Begeisterung sind sie bei der Sache. Was sich auf den ersten Blick nach einer unspektakulären Tätigkeit anhört, verlangt den Kindern in Wirklichkeit einiges an Konzentration und Kompetenz ab:

Bevor die Tür zum Bad überhaupt geöffnet wird, schiebt jedes Kind seine Ärmel nach oben (Konzentration, Feinmotorik).

Wenn jede/ jeder im Bad einen Platz am Waschbecken gefunden hat (Sozialkompetenz), kann es losgehen. Zum Zahnputzlied („Zahnbürste, tanz in meinem Mund…“) werden die Zähen spielerisch von den Kindern geputzt (Feinmotorik, Koordination, Konzentration).

Wenn schließlich alle Zähne sauber sind, heißt es nochmal: volle Konzentration!

Jetzt wird unter dem Wasserstrahl zuerst die Zahnbürste gesäubert, anschließend der Mund gewaschen, und schließlich noch die Hände (Wahrnehmung, Konzentration auf die Abläufe, Hand- Auge- Koordination).

Jetzt noch abtrocknen…

Geschafft!