U3 Speiseplan für KW 34

Hier gibt es den U3 Speiseplan für KW 34:

Speiseplan KW 34

Abschied von der Rasselbande

Mit dem 3. Geburtstag der Kinder steht der Wechsel zum „großen Kindergarten“ an. Um die großen Kinder gebührend zu verabschieden, haben die Kinder der Rasselbande einen letzten gemeinsamen Ausflug unternommen.

Dafür wurden die Kinder von ihren Eltern direkt zum Spießfeld in Dieburg gebracht. Dort wurde dann zunächst gemeinsam gefrühstückt. Das Frühstück hat jedes Kind selbst mitgebracht, sodass es auf den Nachbartellern einiges zu entdecken gab.

Durch das Frühstück waren alle dann gut gestärkt für das anschließende Spielen. Es wurde geschaukelt, geklettert, gewippt und ganz viel getobt.

Zum Abschluss gab es dann noch leckere Pommes und ein Eis zum Nachtisch.

Es war ein rundum gelungener Tag und ein schöner Abschluss für die großen Kinder der Rasselbande.

Speiseplan U3 KW 33

Hier gibt es den U3 Speiseplan für KW 33:

Speiseplan KW 33

Leise rieselt der Grieß

Die Kinder der Zwerge und Wichtel Gruppe erfreuen sich am Experimentieren mit einem ganz besonderen Material: Maisgrieß, der  ist gelber, leichter, weicher und  vorallem genießbarer als Sand und somit bietet er viele ungeahnte Möglichkeiten ;-)
Aber der Grieß alleine ist nicht die Attraktion für die Kinder, sondern die Kombination mit Geräten zum Umschütten, Löffeln, Schaufeln und Sieben macht das Experimentieren so aufregend.
Maisgrieß ist ein idealer Ersatz für Buddelsand. Bereitgestellte Zusatzmaterialien lassen eine Landschaftswanne entstehen, in der sich wunderbar spielen lässt.

Picknick bei den kleinen Strolchen

Die kleinen Strolche haben ein tolles Picknick im Grünen gemacht.
Dafür haben alle fleißig mitgeholfen die Taschen zu packen und die Bollerwagen zu holen.
Als alle startklar waren, ging es los Richtung Schloß Fechenbach-Spielplatz. Die Kinder haben sich sehr gefreut und konnten es kaum abwarten anzukommen.
Puh…war das ein weiter Weg…aber es hat sich gelohnt: Auf dem Spielplatz wurde ein tolles Buffet aufgebaut und jeder konnte sich nach Herzenslust bedienen und sich ordentlich stärken. Nach der Stärkung waren die “Strolche” wieder fit und haben den Spielplatz unsicher gemacht. Jeder hat sein Lieblingsspielgerät gefunden und viele haben ganz neue Spiele ausprobiert. Die Kleinen haben von den Großen gelernt und alle hatten Spaß.
Auf dem Nachhauseweg waren alle glücklich und müde…so ein Picknick auf einem tollen Spielplatz  ist  einfach toll.

Die Sonnenscheingruppe besucht einen Spielplatz

Bei sommerlichen Temperaturen und wunderschönem Sonnenschein haben sich die  Sonnenscheinkinder auf den Weg gemacht, um den Spielplatz im Messeler Weg zu erkunden. Mutig starteten sie nach dem Frühstück zu Fuß, und erreichten ohne Probleme ihr Ziel.

Auf dem Spielplatz angekommen, wurden sofort alle angebotenen Möglichkeiten  genau getestet. Drehen im Karussell oder auf kleinen Drehelementen, Schaukeln, Rutschen, Spielen im Häuschen oder Klettern auf dem hohen Klettergerüst, für jeden Geschmack und jedes Bewegungsbedürfnis gab es das passende Angebot.

So ein Tag auf dem Spielplatz fördert nicht nur die kindliche Motorik und den Gleichgewichtssinn, sondern auch  noch das Selbstbewusssein und die Sozialkompetenz…aber vor allem macht er allen Kindern richtig viel Spaß.

Sommer, Sonne, Picknick-Zeit

Ausnahmesituation in der Rasselbande, schon früh am Morgen geht es für die Gruppe auf eine spannende Entdeckungstour draußen im Grünen. Normalerweise trudeln die Kinder der Rasselbande zwischen 7:30 Uhr und 8:45 Uhr nacheinander in der Gruppe ein und suchen sich ihr Lieblingsspielzeug, spielen direkt los oder lesen gemütlich mit den Erziehern Bücher. Wenn alle Kinder angekommen sind folgt der beliebte Morgenkreis, bei dem die Kinder ihren Gesangskünsten freien Lauf lassen dürfen. Anschließend folgt das Frühstück, jedoch war an diesem Morgen vieles anders. Wie immer wurde das Frühstück von einer Erzieherin und vielen kleinen Helfern vorbereitet. Statt den Tisch zu decken, wurde das Frühstück in Dosen verpackt und alles war startbereit. Um 8:30 Uhr ging es dann schon, nach zahlreichen Kuscheleinheiten und Spielen, los. Die Fahrt mit dem Bollerwagen hat den Kindern wie immer große Freude bereitet und sie waren sehr glücklich, als sie das Ziel vor Augen hatten. Der Spielplatz im Fechenbachpark ist bei den Kindern sehr beliebt und bietet den idealen Ort zum Frühstücken. Draußen an der frischen Luft schmeckt das Essen glatt noch viel besser und anschließend ist der Spaßfaktor beim Rutschen, Klettern, Schaukeln und Wippen sehr hoch.

Der Bagger im Außengelände

Die Kita Dreikäsehoch erhält neue Bäume und Pflanzen. Hierbei gibt es für die Kinder der Zwergen und Wichtel Gruppe jede Menge zu sehen, denn die Fenster bieten den perfekten Blick auf das Außengelände des Kindergartens.

Die Kinder starren gebannt und voller Faszination immer wieder aus dem Fenster. Vor allem der Bagger hat es vielen Kindern angetan. Der Bagger buddelt Löscher frei, damit die Bäume dort hineingepflanzt werden können.

Einige Kinder setzen ihre Beobachtung  direkt um und übertragen sie  in ihr Spiel, indem sie die Spielzeug Bagger im Gruppenraum umherfahren lassen. Das bereitet allen viel Spaß und Freude  ;-)

Spaziergang zu den Pferden

Ein unglaublich beliebtes Ausflugsziel der kleinen Strolche, sind die Pferde. Sie stehen auf einer Koppel in der Nähe der Einrichtung.
Die Kinder haben bei den Pferden immer viel  zu bestaunen. Sie rufen und winken ihnen zu, pflücken Blumen und rennen um die Wette. Die Großen nehmen die Kleinen an die Hand und führen sie zurück zur Einrichtung. Alle haben Spaß und sind im Anschluss ganz schön kaputt und hungrig.

Geschenke von der Sonnenscheingruppe

Mittlerweile ist es ein festes Ritual im Dreikäsehoch geworden, am Eltern- Kind- Nachmittag im Frühling kleine, von den Kindern hergestellte, Geschenke an Mama und Papa zu verteilen.
Die Kinder der Sonnenschein- Gruppe haben sich dieses Jahr eine, im wahrsten Sinne des Wortes, süße Überraschung einfallen lassen.Im Vorfeld musste dafür erstmal eingekauft werden. Weiße und braune Schokolade, diverse Zuckerperlen, Krokant, getrocknete Obststücke und gehackte Nüsse landeten im Einkaufskorb.
In der Gruppe konnte es dann losgehen:
Zuerst ging es daran, die beiden Schokoladensorten einzuschmelzen, um die flüssige Masse anschließend auf einem Stück Backpapier dünn auszustreichen.
Jetzt war die die Kreativität der Kinder gefragt: Nach Belieben konnte sich jedes Kind an den angebotenen Materialien bedienen, und so ein individuelles Stück Schokolade verzieren.
Im Anschluss hieß es: Geduld haben, bis die Schokoladenmasse wieder hart wird.
Am nächsten Tag schließlich war es soweit. Die ausgestrichene, verzierte Masse konnte vom Backpapier gelöst werden, und in kleinen Stücken in Tütchen verpackt werden.
Heraus kam eine fröhlich bunte Nascherei, die Mama und Papa hoffentlich gut schmecken wird…