U3 Speiseplan KW 30

Hier gibt es den U3 Speiseplan für KW 30:

Speiseplan KW 30

U3 Speiseplan für KW 29

Hier gibt es den U3 Speiseplan für KW 29:

Speiseplan KW 29

Die Zwerge und Wichtel besuchen den Zahnarzt

Um den Kindern ein positives Gefühl gegenüber der Zahnpflege zu vermitteln, versuchen wir dieses Thema von Anfang an in unseren Krippen Alltag zu integrieren. Zum Beispiel mit dem täglichen Zähneputzen nach dem Frühstück. Dabei singen wir den Zahn- Putz –Song oder begutachten unsere Glitzerzähne, denn Zähne können nur glitzern und funkeln wenn wir sie gut putzen.

Einmal im Jahr machen wir einen Besuch bei einem Zahnarzt. Das ist natürlich super aufregend. Uns ist es besonders wichtig, die Kinder zu ermutigen – mit Freude zum Zahnarzt zu gehen, anstatt möglicherweise Ängste zu entwickeln und schlechte Erfahrungen zu sammeln. Daher dürfen sie bei dem Besuch spielerisch erfahren, was es für tolle Sachen beim Zahnarzt gibt, dürfen Geräte ausprobieren und sich sogar auf den Zahnarztstuhl setzen. Das ist ganz schön mutig.

Auf der Jagd nach Matschpfützen

Die letzten Tage hat es geregnet aber heute ist es warm und die Sonne scheint, das beste Wetter um nach Matschpfützen Ausschau zu halten.
Die kleinen Strolche ziehen ihre Matschsachen und Gummistiefel an und laufen los. Es dauert nicht lange, da entdecken die Kinder die erste Pfütze. Zuerst wird sich vorsichtig herangetastet, erst ein Fuß- dann der Andere, erst ein leichtes Tippen- dann große Sprünge. Die Kinder haben großen Spaß und springen und rennen durch die Pfützen. Zusammen und mal alleine. Der Spaziergang wird zur Jagd, nach der größten und besten Matschpfütze. Schnell werden alle anderen Kinder herbeigerufen, wenn eine neue noch größere Pfütze entdeckt wurde. Alle Kinder trauen sich und jubeln vor Freude, zeigen sich Tricks und Kunststücke.
Was  für eine tolle Entdeckung ;-)

Die Sonnenscheingruppe besucht eine Zahnarztpraxis

Die „Großen“ der Sonnenscheingruppe durften die Zahnarztpraxis von Dr. Heine besuchen.

Zuerst konnten die Kinder, wie sich das gehört, im Wartezimmer Platz nehmen .

Im Behandlungszimmer selbst gab es viele spannende Dinge zu entdecken:

Ein „Zauberstuhl“, der nach oben und unten fahren kann, Gerätschaften die Wasser trinken können, und tolle Utensilien wie Mundschutz und Handschuhe wurden mit Spannung erkundet.

Natürlich probierten die Kinder auch aus, wie man die Zähne am besten putzt, um sie gründlich sauber zu halten.

Ein sehr spannender Vormittag für alle..

Die Rasselbande war beim Zahnarzt

Regelmäßige Zahnarztbesuche, eine zahngesunde Ernährung und tägliches Zähne putzen sind wichtig für ein gesundes Leben.
Deshalb war die Rasselbande mit der ganzen Gruppe  beim Zahnarzt.
Dort gab es viele tolle Sachen zu entdecken. Es wurden verschiedene Instrumente gezeigt, die der Zahnarzt benutzt. Zum Beispiel ein Stab der Wasser spritzt und „Schlürfi“, der den Speichel in unserem Mund absaugt.
Wer  ganz mutig war, durfte sich auf den Stuhl setzen und damit hoch und runter fahren.
Danach haben die Kinder überlegt welche Lebensmittel  gut für die Zähne sind  und welche besser nicht so oft gegessen werden sollten. Um das klar zu machen wurden die guten Lebensmittel zum grünen und die weniger guten Lebensmittel zum roten Zahn geklebt.

Löwenzahn

Die Zwerge und Wichtel beschäftigen sich eine Woche lang mit Löwenzahn. Löwenzahn ist ein spannendes Beobachtungsobjekt, weil er so vielfältig ist: Erst hat Löwenzahn eine gelbe Blüte und dann entwickelt sich daraus eine Pusteblume.
Im Morgenkreis kann jedes Kind die Blumen, die Blätter und die Samen begutachten.
Die Kinder sind sehr interessiert und  aufmerksam. Draußen macht es den Kindern viel Spaß die Pusteblumen kräftig wegzupusten ;-)

Und Löwenzahn ist auch ein tolles Motiv für die kleinen Künstlerinnen und Künstler. Mit verschieden Techniken bringen sie ihr Motiv aufs Papier.
Eins ist sicher – diese spannenden Blumen werden die Kinder nicht so schnell vergessen.

Die Strolche erobern den Sandkasten

Das Wetter in diesem Frühling ist so schön, dass die kleinen Strolche schon im  Sandkasten spielen konnten. Endlich wieder graben, bauen und mit den Baustellenfahrzeugen spielen. Alle Kinder sind immer schwer beschäftigt und voll konzentriert in ihrer kleinen Sandkastenspielwelt. Jeder findet das passende Werkzeug bzw. Spielzeug. Alle spielen harmonisch miteinander. Nebenbei können sie den Kindergartenkindern beim Spielen zu sehen, alte Bekannte am Zaun treffen und sich gegenseitig besuchen.

Wer gerade mal nicht mit Sand spielen möchte kann auch mit Bällen, Besen oder anderen Fahrzeugen spielen. Die kleinen Strolche lieben den Sandkasten, hier können sie draußen auf ein vielfältiges Spielangebot zurückgreifen.

Die Sonnenscheinkinder üben sich im Balancieren.

Mit Hilfe von Hockern, einer Bank, verschiedenen Matten und Kissen entstand eine kleine Bewegungslandschaft, die dazu einlud, den eigenen Körper zu erproben und wahrzunehmen.

Laufen, klettern, springen, krabbeln, alles war möglich, und konnte, entsprechend der jeweiligen Bedürfnisse und Fähigkeiten, ausprobiert werden.

Ganz schön mutig, was sich so manch ein Sonnenscheinkind getraut hat!

Die Rasselbande gärtnert…

Endlich ist der Frühling da. Die Sonne scheint und die Blüten fangen an zu sprießen.
Da erwacht in dem ein oder anderen Rasselbanden Kind die Gärtnerseele und die Lust das Beet im Außengelände neu zu bepflanzen.
Deshalb hat sich die Rasselbande auf den Weg gemacht um neue Pflanzen zu kaufen.
Gleich danach haben sie unsere Erde aufgelockert, alte Wurzeln entfernt und die schönen bunten Blumen eingesetzt.
Dazu haben wir sie einen lustigen Flamingo und einen  Frosch gefunden, der das Beet noch farbenfroher und fröhlicher macht.